DB Multiverse

News Den Comic lesen Minicomic Fanarts Die Autoren FAQ RSS Bonus Ereignisse Werbung Partnerseiten Hilfe Turnier Hilfe Universen
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

DBM Universen 12-14 und die "Mirai"- Welt : Twin Pain

Geschrieben von Foenidis

Übersetzt von BK-81 & Nolan

In dieser alternativen Zukunft, aus der Mirai Trunks stammt, wurden all unsere Helden von den Cyborgs getötet… Diese Geschichte erzählt uns die Details über den Teil, der den Universen 12 und 14 gemeinsam ist.

1234567891011121314151617181920212223242526272829303132333435363738394041424344454647484950515253545556575859606162
[Chapter Cover]

Es war schwer zu sagen, ob Bulmas Gesicht von Tränen oder durch den Regen nass war, der ihre Wangen herunterlief. Vermutlich von beidem. Die geröteten Augen der jungen Frau und ihre rote Nase deuteten auf Tränen hin, während der der Regen an den vielen Regenschirmen herablief, die sich ein wenig entfernt gesammelt hatten.

Zwei von ihnen lösten sich aus der Gruppe. Der ehrwürdige Herr der Schildkröten und Mr. Brief kamen zurück zu der einsamen Frau vor dem frischen Grab, welches mit Blumen übersäht war.

Der alte Mann legte Bulma mitfühlend eine Hand auf die Schulter, die bei der Berührung schluchzte. Hinter den Gläsern seiner ewig schwarzen Sonnenbrille zeigte das Gesicht des Schildkröten-Eremiten eine tiefe Trauer, genau wie der Wissenschaftler, der etwas hinter ihm seine Tränen zurückhielt. Letzterer kam schließlich näher und legte seinen Arm um die Taille seiner Tochter um sie vom grimmigen Grabstein weg zu ziehen. Schweigend gingen sie langsam unter dem grauen Himmel und durch den eiskalten Regen davon.

Die Gruppe ging zusammen weg, jeder dicht bei den anderen um so besser mit dem Regen und der Trauer umgehen zu können.

Da sie den Schluss bildeten, traten der Herr der Schildkröten, Mr. Brief und Bulma zur Seite um der kleinen Person platz zu machen, die zurück geblieben war.

Bewegungslos war Son Gohan nicht dem Trauerzug gefolgt. Das Gesicht des Kindes zeigte eine ungewöhnliche Ernsthaftigkeit für einen so jungen Menschen und Wasser floss unablässig von seinen Wangen.

Bulma hielt an und drehte sich um und rannte schließlich in den peitschenden regen um sich zu dem kleinen Sayjajin zu gesellen, der den Hagel ohne mit der Wimper zu zucken erduldete.

Der herr der Schildkröten und Mr. Brief hielten an und blickten zu Bulma, welche sich bückte um mit dem Kind zu sprechen, das den Kopf gesenkt hielt. Er schien aufmerksam zuzuhören, dann hob er den Kopf... und flog ohne Vorwarnung los.

Die beiden Männer blickten einander an, als ob sie den anderen fragen wollten, was gerade passiert war und wurden von Chi-Chi zur seite geschoben, die ebenfalls kehrt gemacht hatte, um zu ihrem Sohn zu gelangen. Die Stimme von Son Gokus Witwe tat in ihren Ohren weh.

"GOHAAAAAN.... dein Anzug!"

Aber Son Gohan war bereits zu weit entfernt, weit hinter dem Grauen Wolkenschleier.

Ein Regenschwall ergoss sich aus Bulmas nassem Regenmantel als sie ihn mit einer nervösen Bewegung auf die Lehne der Couch warf.

Pool hatte gerade genug zeit sich in einen Regenschirm zu verwandeln, um den kleinen Trunks, mit dem er auf der großen Couch spielte, zu schützen.

Mrs. Brief ließ das Tablett mit Gebäck stehen, das sie ihrer Tochter bringen wollte, um ihre Hand mit einem angstvollen Blick auf die Wange zu legen.

"Bulma?!" rief sie aus.

Die junge Frau verstand ihren Fehler und rannte um das Kind zu nehmen, das damit beschäftigt war zu versuchen, die große blaue Rassel zu erwischen, die mal wieder vor ihm war.

"Mein Baby... es tut mir leid, Mama hatte dich nicht gesehen!"

Sobald das Baby in den Armen seiner Mutter vor sich hin brabbelte, nahm der Gestaltwandler wieder seine Originalform an und sah sehr traurig aus. Bulma setzte sich neben ihn und das Kind lachte als es versuchte, ihn erneut zu erreichen.

"Bist du in Ordnung? ... ich weiß, dass es hart ist."

Pool blickte weg und große Tränen rannen über das helle Fell seiner Wangen.

"Es tut mir leid... ich war außer mir."

Klein Trunks gelang es, das blaue Fell in die Finger zu kriegen und er zog ohne zu zögern, während er laut lachte. Bulma nahm seine kleine Hand.

"Hör auf Trunks... du wirst ihm noch weh tun!"

"Mach dir keine Sorgen... im Gegenteil, das Kind ist sehr süß." erwiderte der Gestaltwandler mit einem unergründlichen Lächeln.

Mrs. Brief nutzte das aus, um dazwischen zu zwitschern.

"Aber natürlich ist mein Enkel süß... Gutschi gutschie guuu...."

Den Umstand, dass ihre Mutter in der Nähe war, ausnutzend, gab Bulma ihr das Baby und stand auf.

"Gut, ich werde ihn dir für ein oder zwei Tage anvertrauen."

Mrs. Brief war überrascht während ihre Tochter bereits zur Tür am Ende des Wohnzimmers schritt.

"Du machst eine Reise? Ohne das Baby?"

"Ich werde in der Werkstatt sein, und nichts darf mich stören, egal was es ist!" antwortete Bulma trocken und ohne sich dabei zu ihrer Mutter umzudrehen. Sie stoppte plötzlich einen Moment, um noch einmal ihren Sohn anzusehen.

"Oh, ja... Bring mir meinen Sohn bevor du ihn ins Bett bringst und wenn er aufwacht." Dann ging sie weiter. "Andererseits, wenn jemand anruft, bin ich nicht da. Sag mir nur bescheid, wenn Son Gohan und Piccolo kommen werden... oder Krilin - " seufzte sie " - falls er jemals wieder gesund wird."

Sie wurde kurz ruhig und hielt an, bevor sie den Raum verließ. "und Vegeta, falls er jemals vorbeikommen sollte!"

Die Wissenschaftlerin verschwand plötzlich, allerdings nicht ohne die Tür hinter sich zu zu knallen, unter den überraschten Augen von Pool, Mrs. Brief und ihrem Ehemann, der gerade hereingekommen war.

Dein Kommentar zu dieser Seite:

Kommentare werden geladen...
[de]
EnglishFrançais日本語中文EspañolItalianoPortuguêsDeutschPolskiNederlandsTurcPortuguês Brasileiro
MagyarGalegoCatalàNorskРусскийRomâniaCroatianEuskeraLietuviškaiKoreanБългарскиעִבְרִית
SvenskaΕλληνικάSuomeksiEspañol Latinoاللغة العربيةFilipinoLatineDanskCorsu