DB Multiverse

News Den Comic lesen Minicomic Fanarts Die Autoren FAQ RSS Bonus Ereignisse Werbung Partnerseiten Hilfe Turnier Hilfe Universen
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

DBM Universen 12-14 und die "Mirai"- Welt : Twin Pain

Geschrieben von Foenidis

Übersetzt von BK-81 & Nolan

In dieser alternativen Zukunft, aus der Mirai Trunks stammt, wurden all unsere Helden von den Cyborgs getötet… Diese Geschichte erzählt uns die Details über den Teil, der den Universen 12 und 14 gemeinsam ist.

1234567891011121314151617181920212223242526272829303132333435363738394041424344454647484950515253545556575859606162
[Chapter Cover]

Der Reaktionsfähigkeit des jungen Sayjajin sank, oder besser, ihm fehlte es an Erfahrung. Natürlich, er hatte ein Jahr mit Piccolo hinter sich, aber das war lange her... Nebenbei hatte er sechs Monate damit verbracht, zu lernen, wie man überlebt. Und was das Jahr mit Vegeta anging... die ersten neun Monate hatte er gelernt, Schläge einzustecken. Immer stärkere Schläge. Letztlich hatte er nur drei Monate richtig trainiert um seine Super Sayjajin Fähigkeiten wirklich zu verstehen. Es war nicht lang genug. Nicht annähernd lang genug, wenn er gegen einen solch starken Gegner bestehen wollte, einen Gegner, dessen Reaktionen so fremd waren im Vergleich zu Vegetas oder Piccolos. Oder selbst denen seines Vaters nach dem wenigen, an das er sich erinnern konnte von den paar Malen, die sie gemeinsam trainiert hatten bevor er krank wurde. Und der junge hatte einen entscheidenden Mangel von dem er wusste und der Vegeta nervte: er hatte keinen Kampfeswillen, keine natürliche Aggressivität. Er brauchte den Adrenalinschub, der aus Wut entstand, um sein Bestes geben zu können.

Und nun war seine Wut verraucht, gemeinsam mit einem massiven absinken seiner Energie. So ein intensiver Kampf in Super Sayjajin Form brauchte viel Wut und viel Energie! So war es Erschöpfung, die aus dem Blick des Kindes sprach, als er auf den unermüdlichen Cyborg blickte, der erneut auf ihn zurauschte. Der Angriff der Kreatur hatte seinen Preis gefordert und diese Pause erhöhte diesen noch.

Aber er hatte keine andere Wahl, er musste kämpfen! Für seinen Großvater, um sein Leben, für Krilin. Krilin... Was hatten diese zwei Monster ihm bloß angetan, um ihn in so einen Zustand zu versetzen? Tief in Gedanken wurde Gohan direkt von einem fürchterlichen Doppelschlag des gnadenlosen C17 getroffen, der in Höchstgeschwindigkeit auf ihn zuschoss. der Schmerz war so gewaltig, dass er den jungen Träumer weckte. Wieder bei Sinnen drehte er sich zweimal, um noch mehr Kraft in seinen Roundhouse-Kick zu geben, der vom unglaublichen Cyborg geblockt wurde!

Ein erfahrenerer Kämpfer hätte gewusst, dass so ein Tritt kein kluger Zug war... nicht ohne das Überraschungsmoment. Man sollte ihn nur benutzen wenn man sicher war, dass der Treffer stark genug war, um den Gegner aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Auf der anderen Seite hatte der Cyborg dem jungen Angreifer keine Zeit zur Reaktion gelassen. Er umklammerte fest den Knöchel des Kindes und dann einen seiner Arme um schließlich wortwörtlich das Nierenbecken des Kindes auf seinem Knie zu brechen.

Der Schock war schrecklich.. die Welt schien sich zu drehen und um Gohan zu kreisen. Das goldene Licht seines Haares flackerte, während kleine helle Sterne durch den himmel flogen. Der Cyborg wusste, dass er gewonnen hatte. Trotzdem grinste er grausam als er den kleinen, gebrochenen Körper in die Luft warf, um ihn mit einer direkten Energieexplosion weiter zu quälen.

Ohne das goldene Licht seines Super Sayjajin Zustandes und ohne eine Reaktion fiel der junge jetzt.

Aber er schlug nicht auf den Grund auf.

In einer unerwarteten Regungslosigkeit hatte Piccolo seinen Fall gebremst. Sein Gesicht und seine Augen sagten viel über die Gefühle, die den großen Namekianer leiteten. C17 reagierte sofort und warf einen Energieball in Richtung des neuen Kämpfers.

"Du verdammtes Arschloch!"

Ohne etwas anderes als seine Hand zu bewegen neutralisierte der Außerirdische den Ball bevor er sein Ziel erreichte. Der Cyborg flog herab und näherte sich dem Eindringling.

"Du hast geschummelt... Er hat verloren!" schrie er.

"Er ist nur ein Kind!" knurrte der Namekianer, den Mund vor Hass verzerrt.

"Keiner hat ihn gezwungen mit den großen Jungs zu spielen!" antwortete C17.

Piccolo ballte seine Faust noch härter. Er wollte den aufmüpfigen jungen Mann so gern zum Schweigen bringen, um all seine ermordeten Freunde zu rächen, um ihn für die Folter, die er dem Kind unterzogen hatte, zahlen zu lassen, dem Kind, das er fast als sein eigenes ansah. Aber die Wahrheit war: er war nicht stark genug dafür. Sein Kommen allein war schon eine närrische Idee! Sein Blick wanderte von einem zum anderen dieser blutigen Zwillinge. Im Augenwinkel bemerkte er auch Krilin. Von dem konnte man keine Hilfe erwarten. Der kleine Krieger, der normalerweise so lebhaft war, war nur ein seelenloser Schatten seiner selbst. Piccolo fühlte das Gewicht des besiegten Kindes. Vegeta war ein Bastard! Er hatte die Verantwortung für das Kind übernommen und am Ende hatte er ihn wie ein Lamm zur Schlachtbank laufen lassen!

Dein Kommentar zu dieser Seite:

Kommentare werden geladen...
[de]
EnglishFrançais日本語中文EspañolItalianoPortuguêsDeutschPolskiNederlandsTurcPortuguês Brasileiro
MagyarGalegoCatalàNorskРусскийRomâniaCroatianEuskeraLietuviškaiKoreanБългарскиעִבְרִית
SvenskaΕλληνικάSuomeksiEspañol Latinoاللغة العربيةFilipinoLatineDanskCorsu