DB Multiverse

Dragonball Multiverse: Der Roman

Geschrieben von Loïc Solaris & Arctika

Übersetzt von BK-81

Entdeckt die Geschichte von DBM noch einmal. Diese Texversion wird von Salagir als Kanon verifiziert, welche lauter neue Zusatzinfos enthält. Diese wurden im Manga nicht gezeigt und machen diese Geschichte daher zu einer echten Ergänzung zum Comic!

Intro

Teil 0 :0
Teil 1 :12345

Round 1-1

Teil 2 :678910
Teil 3 :1112131415
Teil 4 :1617181920
Teil 5 :2122232425
Teil 6 :2627282930

Lunch

Teil 7 :3132333435

Round 1-2

Teil 8 :3637383940
Teil 9 :4142434445
Teil 10 :4647484950
Teil 11 :5152535455
Teil 12 :5657585960
Teil 13 :6162636465
Teil 14 :6667686970

Night 1

Teil 15 :7172737475
Teil 16 :7677787980
Teil 17 :8182838485
Teil 18 :8687888990

Round 2-1

Teil 19 :9192939495
Teil 20 :96979899100

Round 2-2

Teil 21 :101102103104105
Teil 22 :106107108109110
Teil 23 :111112113114115

Night 2

Teil 24 :116117118119120

Round 3

Teil 25 :121122123124125
Teil 26 :126127128129130
Teil 27 :131132133134135
Teil 28 :136137138139140
Teil 29 :141142143144145
Teil 30 :146147148149150
[Chapter Cover]
Teil 27, Kapitel 133.

TEIL SIEBENUNDZWANZIG: DIE NEUEN FÄHIGKEITEN DER FUSION

Kapitel 133

Während die Aufräumarbeiten für den anstehenden Kampf vollendet wurden, waren die Teilnehmer überraschend ruhig. In Anbetracht von Buus Raserei von gestern war das schon bemerkenswert. Vegetto hatte sich in das Areal 1 begeben, wo man den Djinn gefangen hielt, dabei kassierte er einen lausbubenhaften Blick des pinken Balls. Man hatte überall in der Arena zusätzliche Namekianer postiert, die auf alles Verdächtige ein Auge haben sollten. Nach dem letzten Check schaltete der Moderator-Varga im Turm sein Mikrophon an.

„Ladies und Gentlemen und alle Kreaturen dazwischen, wir können mit dem nächsten Kampf weitermachen! Wir rufen Gotenks aus dem Universum 18 und…“ Aus offensichtlichen Gründen gab es eine kleine Pause, „… Buu aus dem Universum 4. Wir rufen alle Anwesenden auf, wachsam zu sein und uns alles Seltsame sofort zu melden.“

„Wir haben alles im Griff“, grinste der Großkaiohshin begeistert. „Zeit dich freizulassen, denke ich.“

Er löste die Energiebarriere in seiner Hand und sofort platschte der pinke Batzen auf den Boden, eine rosafarbene Pfütze mit zwei schwarzen Augen, die überrascht blinzelten. Es war ein echt amüsanter Anblick, als Buu nach links sah, dann nach rechts- die vor ihm waren sehr nervös, außer Vegetto und der Großkaiohshin. Aus diesem rosa Schleim schoss sein normaler Körper hervor und gewann seine Ernsthaftigkeit zurück. Dann verbeugte sich Buu respektvoll.

„Meinen ehrlichen Dank dafür, dass Ihr so aufmerksam über mich wacht, ehrenhafter Großkaiohshin“, begann er lächelnd. „Ich versichere Euch, ich verberge keine bösen Absichten und ich werde dem Publikum einen fairen Kampf zeigen.“

„Ich verlasse mich darauf“, antwortete der Großkaiohshin. „Aber achte auf deine verschiedenen Persönlichkeiten, die in dir hochsteigen- sonst wirst du wieder in dein Gefängnis verbannt werden und für den Rest des Turniers zu einem einfachen Beobachter degradiert.“

Buu verbeugte sich abermals, um sich dann in Richtung Arena aufzumachen, dabei ließ er die Kaiohshins verwundert zurück. Wenn er wieder verrücktspielte, warum denn nur sollte er dann nicht sofort ins ein Universum zurückgeschickt werden? Was dachte sich der Großkaiohshin, wenn er ihm nur mit der Disqualifikation drohte? Buu war ohne Zweifel das gefährlichste Wesen, mit dem sie es je zu tun hatten, aber ihr Anführer bestand weiter darauf, trotz aller Risiken den Majin weiter am Turnier zu behalten. Noch seltsamer war der beinahe schon freundschaftliche Ton zwischen ihnen. Vegetto grinste kurz gemein, um dann in sein Areal zurückzukehren.

 

Drüben in ihrer eigenen Veranda sahen sich Goten und Trunks an und kicherten. Ihnen schien es egal zu sein, gegen welchen Gegner sie nun antreten mussten und waren selbstbewusst wie eh und je.

„Hey, Spatzenhirne“, erklang eine unheimliche Frauenstimme. „Wenn ihr verliert, spielt ihr für mich die Diener für… sagen wir einen Monat? Deal?“

„Ha, wie du meinst, Schwesterchen“, lachte Trunks. „Aber wenn wir gewinnen, musst du uns wie Könige behandeln!“

„Unwahrscheinlich“, kicherte Bra. „Dieser Typ ist viel zu stark, das kann sogar ich sagen. Jetzt macht mal hinne und verliert, ich hab‘ schon meine ersten Bestellungen in petto!“

Auch Piccolo wandte sich an sie, ernst. „Auf was wartet ihr noch? Beeilt euch und fusioniert, ihr dürft den Ring alleine nicht betreten.“

Plötzlich sah sich Trunks zum Publikum um. „Woah! Unglaublich! Hey Piccolo, weißt du, wer das ist, der uns da zuschaut?“

„Seid etwas ernsthafter“, seufzte der Namekianer. „Das ist jetzt nicht der Zeitpunkt für…“

„Woah, das ist so cool!“, warf nun auch Goten mit ein und zeigte auf eine Person in den Rängen. „Schau mal, Piccolo!“

Genervt seufzte Piccolo und drehte dann doch seinen Kopf, damit sie Ruhe gaben. Ihm folgten die anderen Mitglieder des 18. Universums, trotz besseren Wissens waren sie neugierig geworden. In ihren Augenwinkeln erschien ein grelles Licht und sie blickten sofort wieder zurück. Piccolos Reaktion der Überraschung war doppelt: nicht nur hatten sie es geschafft, sich augenblicklich zu fusionieren, aber diese zwei Kindsköpfe hatten anscheinend irgendwie eine neue Fähigkeit erhalten.

„Was...? Wie...?“, stammelte der Super Namekianer geschockt.

„Wow, wie habt ihr das geschafft?“, rief Goku beeindruckt aus.

„Vor euch steht der neue und verbesserte Insta-Gotenks!“, antworteten die beiden Jungs und zeigten mit dem Daumen auf ihre Brust. „Sagen wir mal, durch unser Studium der Fusion haben wir unglaubliche Fortschritte gemacht. Unsere Kräfte haben sich verdoppelt- und nun macht Platz für den größten Helden aller Universen!“

Er sprang rückwärts und vollführte eine Kette von Saltos und Spiralen durch die gesamte Arena und zog damit natürlich die Aufmerksamkeit der Zuschauermenge auf sich. Während alle Mitglieder des 18. Universums nur erstaunt waren, fühlte Uub ein ganz anderes Gefühl: Schock. Auch er hatte ja gestern Nacht einen plötzlichen Zuwachs seiner magischen Fähigkeiten erlebt. Der mysteriöse Freund aus seinem Traum, der ihn stundenlang unterrichtet hatte, schien auch anderen im Turnier geholfen zu haben. Im Nachhinein war alles an diesem Traum seltsam und unnatürlich gewesen- wie kein Traum, den er bisher je gehabt hatte.

Mehrere Zuschauer hatten Gotenks‘ Bewegungen mitverfolgt, besonders Vegetto. Er war erfreut über die Fortschritte der Fusion und begeistert von der Aussicht auf nun einen etwas interessanteren Kampf. Und er hatte die ultra-schnellen Bewegungen schon gelernt, für den Fall der Fälle. Trunks und Goten seines Universums hingegen kochten vor Neid. Ein Blick hatte ihnen genügt um festzustellen, dass sie diese Nacht keine Geistesblitze gehabt hatten- was bedeutete, dass ihr Gotenks nun unterlegen war, denn er brauchte viel länger, um erschaffen zu werden.

 

In der Arena standen sich die beiden Gegner nun gegenüber. Zen Buu, endlich wieder frei, streckte sich und wärmte sich mit einigen scharfen Faustschlägen in der Luft auf. Endlich von seinen Fesseln befreit zu sein war herrlich, auch wenn er bis vor kurzem eine mentale Reise gemacht hatte. Ihm Gegenüber stand der fusionierte Saiyajin und machte ebenfalls Dehnungsübungen. Dann streckte er dem pinken Djinn seinen Zeigefinger entgegen.

„So, endlich treffen wir uns wieder, Dämon! Hast du etwa geglaubt, dass du alle hier angreifen kannst und damit durchkommst? Tja, nun bin ich hier, um dich aufzuhalten!“

Bra aus dem Universum 16 ballte ihre Fäuste vor Frust über Gotenks‘ Angeberei. Dass er sich so als ein selbsterklärter Superheld aufführte, ging ihr einfach nicht runter. Ihrem Gegenstück aus dem Universum 18 ging es nicht besser, sie sah weg und brummte etwas.

„Du meinst sicher nicht Gast oder den Großkaiohshin… tsk…“

Trotzdem schien Buu amüsiert und beschloss, die Rolle des Fieslings zu spielen- was er ironisch fand, denn es war weder wahr noch eine Scharade. Er grinste seinen ehemaligen Rivalen an.

„Also gut, ‚Held‘, wenn du denkst, dass du das kannst… versuch, mich aufzuhalten! Hast du genug Kraft? Sieh und staune, wenn ich dir zeige, mit wem du es zu tun hast!“

Es war an der Zeit, mal wieder eine Show abzuliefern! Das erste Mal seit Jahren entfesselte Buu einen beachtlichen Teil seiner Energie. Der ganze Asteroid erzitterte und das Stadion bebte, als wolle es bald zusammenbrechen. Windhosen drohten, einige Zuschauer in das All zu schleudern und sogar einige der künstlichen Gasplaneten wurden zurückgedrängt. Die Varga verfielen in Panik, als ihre Instrumente verrücktspielten und der Überlastungsalarm losging. Sie leiteten alle Energie in die Schutzschilde um und brachten sie bis ans Limit. Viele Teilnehmer wurden gegen die Mauer hinter ihnen gedrückt, so auch die Soldaten aus dem Universum 8 und einem der Cell Junior. Endlich reduzierte Buu seine von blitzen umzuckte Aura, die immer noch beeindruckend war. Im Angesicht einer solchen Macht waren die Zuschauer mehr als baff.

„WOW!!“

Die Mitglieder der Universen 1, 12, 16, 17 und 18 hüllten sich in Schweigen. Goku war der erste, der das Wort erhob, seine Stimme sanft aber ernst.

„Dieses Niveau ist... unglaublich, unserem weit überlegen. Er spielt definitiv in derselben Liga wie Broly oder Vegetto.“

„Unfassbar“, japste Gohan bitter. „Ich hatte den Verdacht, dass er stärker geworden war, aber nicht so viel. Das erklärt, warum er so selbstsicher war, als die beiden gekämpft hatten.“

Vegetto war der vielleicht am meisten Überraschte, ein Schauer fuhr ihm über den Rücken. Zuerst einmal hatte Buu mehr Kraft zurückgehalten, als er gedacht hatte. Und er tat es immer noch. Zweitens war Vegetto immer noch im Vorteil, aber sollte Buu ernsthaft trainieren, würde er den Abstand zwischen ihnen bald schließen. Es war sowohl aufregend als auch furchteinflößend. Was wäre, wenn Buu sich gegen Gasts Technik immunisieren könnte? Wer könnte in dem Fall den Dämon davon abhalten, alles zu vernichten? Sogar Vegetto mit seiner lächerlich übermächtigen Glorie könnte dazu nicht in der Lage sein. Vorgestern, als sie sich in den unendlichen Weiten des Alls gemessen hatten, hatte Buu nur herumgealbert. Seine Aussage, dass er bei einem ernsthaften Kampf gewinnen würde, erlangte nun größere Glaubwürdigkeit.

Bra hingegen wusste nicht so recht, wie sie die Situation einschätzen sollte, und linste zu ihrem Vater. Ihr Blick sprang zwischen ihm und Buu hin und her. Der Blick der Verwunderung auf dem Gesicht ihres Vaters war etwas so Seltenes, dass sie nicht wusste, wie sie ihn interpretieren sollte. Sie musste widerwillig akzeptieren, dass nicht einmal Gotenks für Buu eine echte Herausforderung darstellte- obwohl sie ja die Technik beherrschte, Buu zu vernichten. Sie bereitete sich innerlich diskret darauf vor, sie im Notfalle einzusetzen, sollte etwas schiefgehen.

 

Im Ring ganz alleine zitterte ein gewisser fusionierter Saiyajin wie Espenlaub. Seine Augen standen hervor und die von seinem Gegner ausgestrahlte Energie schien ihn zu lähmen. Als Buu diesen Effekt seiner Macht sah, schnaubte er ungehalten.

„So, bereit zum Kampf?“

Gotenks riss sich aus der Schockstarre und machte sich Mat, dass er genug Kraft in petto hätte. Auch er hatte einige Asse im Ärmel, obwohl, Buus Show war schon beeindruckend.

„Darauf kannst du wetten!“, rief Gotenks aus und powerte sofort hoch auf das dritte Level. Auch seine Energie ließ den Asteroiden erzittern und generierte spektakuläre Windböen rund herum.

Pan entfuhr ein Schrei des Erstaunens und der Bewunderung. Auch Piccolo neben ihr konnte es kaum glauben. Dieser Gotenks war sicherlich doppelt so stark als zuvor, vielleicht sogar mehr. Trunks und Goten des 16. Universum sanken auf die Knie und stammelten etwas Unverständliches. Ihre eigene Fusion war nun im Vergleich dazu weit abgeschlagen und sogar Bra schien schockiert. Nun war Gotenks‘ Energie nicht mehr so weit von der Buus entfernt und sicherlich in der Lage, seiner Schwester eine ordentliche Herausforderung zu bieten. Er könnte sogar mit Vegetto als Super Saiyajin mithalten, solange der nicht auf das zweite Level ging. Buus wahre Kraft lag noch weit darüber, aber er wollte nicht mehr zeigen als das hier. Er wollte eine Herausforderung, eine gute Show, und mehr Kraft zu zeigen wäre zu übertrieben.

Im Areal 18 begann Goku Vegeta mit Fragen zu überhäufen: „Hey, ich denke, er ist jetzt stärker als wie, du nicht? Was denkst du Vegeta? He, Vegeta! Vegeta?“

Eine gewaltige Explosion im Rinh verhinderte, dass Vegetas scharfe Antwort Gokus Ohren erreichte. Gotenks und Buu hatten sich aufeinander gestürzt und mit einer harten Rechten zugeschlagen. Beide trafen die Wange des anderen und sie grinsten begeistert. Die Wucht schleuderte beide nach hinten und sie gruben ihre Beine in den Boden, um sich abermals aufeinander zu werfen. Es begann ein aggressiver Schlagabtausch zwischen den beiden, der selbst für die beiden Gohans zu schnell war. Und sie waren nicht die einzigen, selbst Goku und Vegeta hatten Schwierigkeiten, ihre Bewegungen zu verfolgen, einzig Bra und Vegetto waren noch dazu in der Lage.

Überraschenderweise begann Gotenks langsam die Oberhand über Buu zu gewinnen. In Sachen Geschwindigkeit war der Djinn leicht im Nachteil, aber nicht genug, um ihn davon abzuhalten, jeden Angriff abzublocken oder zu kontern. Gotenks konnte die Angriffe umgehen und beschloss, seine Taktik zu ändern. Blitzschnell positionierte er sich über Buu, aber er bemerkte nicht, dass der Majin all seine Bewegungen mühelos verfolgen konnte. Er sperrte seinen Mund auf und spie einen riesigen Strom aus Energie, der zwei Drittel der Arena desintegrierte. Zuschauer wie Teilnehmer schützten ihre Augen oder hoben ihre Arme vors Gesicht, aber die Intensität der Explosion war groß genug, dass ein Teil davon durch die Schilde ging. Der sich verziehende Staub machte bald den Blick auf einen großen Krater frei, während Gotenks in der Luft schwebte.

Die Fusion seines Sohnes so ernst zu sehen überraschte Goku, denn sonst war er ein Wesen, das jede Gelegenheit dazu nutzen würde, blöde Sprüche abzuliefern oder cool zu wirken. Nach wenigen Sekunden begann sich der Boden von selbst zu reparieren, sicherlich aufgrund Buus Magie, und verwunderte Goku noch weiter. Gotenks aber war bereit und hob seinen linken Arm, um einen Schlag nur wenige Zentimeter vor seinem Gesicht abzublocken, der wahrscheinlich einen ganzen Planeten zerstört hätte. Aus dem Rauch der Explosion erschien Buus Kopf und er rief zufrieden:

„Es wäre doch jammerschade, wenn wir keinen festen Boden mehr für unseren Kampf hätten, denkst du nicht? Komm schon, machen wir weiter!“

Er landete einen kräftigen Knietritt in die Rippen des Saiyajins, der ihm den Atem raubte. Selbst zweitklassige Schläge dieses mächtigen Monsters konnten so vernichtend sein. Aber er sammelte sich wieder und konterte mit einem Faustschlag, der Buu über den Ring schlittern ließ. Gotenks ließ seine Aura aufflammen und verließ sich wieder auf seine Geschwindigkeit, um sich hinter Buu zu bringen- der seinen Angriff aufhielt, indem er eine Wade seines pinken Fleisches in Kreisen um den Kämpfer wickelte. Dann entwickelte er sich und schleuderte Gotenks durch die Arena. Aber der Saiyajin war noch nicht am Ende und bremste ab, indem er einen Fuß in den Boden rammte.

„Räum hinter dir auf!“, rief Gotenks und legte seine Hände an die Seite. „Kame Hame…. HA!!!“

Die azurblaue Energiewelle war enorm und verschlang ein weiteres Mal die Arena und Buu. Aber dieses Mal lenkte der Djinn mit einem Tritt den Strahl im allerletzten Moment gen Weltall und zeigte dabei viel zu wenig Mühe. Gotenks nahm sofort die Verfolgung auf und tauchte genau vor ihm auf, um einen harten Faustschlag zu landen. Aber der Schlag kam nicht, denn die Fusion wählte genau diesen Moment, um sich wieder in ihre beiden Komponenten aufzuspalten. In Trunks‘ und Gotens Augen war die Panik zu sehen, als sie instinktiv Gotenks‘ letzte Bewegungen weiterführten. Einen Augenblick später packten Buus elastische Arme ihre Köpfe und rammten sie einige Male gegen den Boden, als würde er Trommel spielen. Es hatte beinahe einen Rhythmus. Pan schloss besorgt und verängstigt ihre Augen, während Vegeta seine Augenbrauen zusammenzog. Beide Halbsaiyajins bluteten überall, ihre Körper waren von Wunden übersäht.

„Und das passiert, wenn man ohne Sinn und Verstand agiert“, seufzte Bra U16 herablassend. „Auf dem dritten Level dauert die Fusion kaum eine ganze Minute. Ein perfektes Beispiel, wie man seine einzige Gelegenheit verschwendet...“

Die Heliorianer waren von der Szene auf dem Schlachtfeld vor ihnen bestürzt

„Er ist ein echtes Monster!“, entfuhr es Xeniloum entsetzt. „Ich hatte Glück, da lebendig rauszukommen, wenn man sieht, was er wirklich anrichten kann!“

„Er ist offensichtlich stärker als jeder hier“, fauchte Eleim mit zusammengekniffenen Zähnen. „Ich bin beiden Gruppen nebenan mehr als dankbar, dass sie für uns kämpfen, aber ich sehe keine Möglichkeit, sich dieses Buus zu entledigen. Der Krieger aus den beiden Jungs scheint der stärkste ihrer Gruppe zu sein, und dann ist noch das Mädchen aus dem Sechzehner, die mich besiegt hat, und ihr Vater… sie könnten eine Chance haben. Ich will ja an sie glauben, wirklich… aber ich habe schon lange die Fähigkeit verloren, zu hoffen, besonders wenn man sich auf andere verlassen muss.“

 

Zurück im Ring hatte sich Buu genug mit den zwei Saiyajins vergnügt. Bis jetzt war er mit dem Resultat zufrieden, aber da er da derjenige war, der ihnen diese Geheimnisse verraten hatte, wusste er haargenau, was nun passieren würde. Um die Sache etwas zu beschleunigen, feuerte er sie an.

„Was, schon vorbei? Ist das alles, was der große Held Gotenks zu bieten hat? Ich scheine mich daran zu erinnern, dass der Gotenks von vor zwanzig Jahren viel taffer und interessanter war!“

„Hey!“, knurrte Goten, der in einer Pfütze aus Blut und Speichel lag.

„Warte nur und staune“, rief Trunks aus, als er sich hochstemmte. „Wir sind noch nicht am Ende!“

„Es ist noch…“

„...nicht vorbei!!“

Beide erhoben sich simultan und brüllten. Ihre Bewegungen wirkten verschwommen, waren aber präzise und synchron, dann berührten sich ihre Fingerspitzen ein weiteres Mal. Ein blendendes Licht erhellte den Ring und wieder einmal erschien darin ein Gotenks Super Saiyajin 3.

Die Gruppe aus dem Universum 18 war mehr als erstaunt, sogar Vegeta hatte seine verschränkten Arme geöffnet. Vegetto grinste, denn seine Erinnerung an das erste Mal hatte sich als korrekt erwiesen- er begriff, dass es sich um mehr handelte als eine schnellere Exekution von Posen. Man konnte die Fusion sofort erzeugen, ohne eine Wartepause.

„Wartet… was?!“

 

Gotenks lachte kurz, um dann eine Kampfpose anzunehmen und sich auf den ewig-stoischen Buu zu stürzen.

„Und hier ist er wieder- der unglaubliche, ultimative, Insta-Gotenks! Wieder in Topform und bereit, ich zu vernichten!“

Buu grinste breit, so zufrieden war er mit der bisherigen Manipulation des Kampfes. In seinen Augen blitzte ein violettes Licht auf, das Uub erzittern ließ. Er erkannte dieses Gefühl wieder, es war eines, das er immer besser verstehen lernte. Er wusste noch nicht so recht, was er aus dieser Verbindung machen sollte, aber dieser Buu aus dem Universum 4 schien etwas mit seinen und Gotenks‘ Fortschritten zu tun zu haben. Aber wie? fragte er sich…

„Ah, ist das so, oh du großer und mächtiger Gotenks?“, spottete Buu. „Dann also gut, zeig mir, was du kannst!“

Kommentare werden geladen...
Sprache News Den Comic lesen Minicomic Die Autoren RSS Fanarts FAQ Hilfe Turnier Hilfe Universen Bonus Ereignisse Werbung Partnerseiten
EnglishFrançais日本語中文EspañolItalianoPortuguêsDeutschPolskiNederlandsTurcPortuguês BrasileiroMagyarGalegoCatalàNorskРусскийRomâniaCroatianEuskeraLietuviškaiKoreanБългарскиעִבְרִיתSvenskaΕλληνικάSuomeksiEspañol Latinoاللغة العربيةFilipinoLatineDanskCorsu