DB Multiverse

Dragonball Multiverse: Der Roman

Geschrieben von Loïc Solaris & Arctika

Übersetzt von BK-81

Entdeckt die Geschichte von DBM noch einmal. Diese Texversion wird von Salagir als Kanon verifiziert, welche lauter neue Zusatzinfos enthält. Diese wurden im Manga nicht gezeigt und machen diese Geschichte daher zu einer echten Ergänzung zum Comic!

Intro

Teil 0 :0
Teil 1 :12345

Round 1-1

Teil 2 :678910
Teil 3 :1112131415
Teil 4 :1617181920
Teil 5 :2122232425
Teil 6 :2627282930

Lunch

Teil 7 :3132333435

Round 1-2

Teil 8 :3637383940
Teil 9 :4142434445
Teil 10 :4647484950
Teil 11 :5152535455
Teil 12 :5657585960
Teil 13 :6162636465
Teil 14 :6667686970

Night 1

Teil 15 :7172737475
Teil 16 :7677787980
Teil 17 :8182838485
Teil 18 :8687888990

Round 2-1

Teil 19 :9192939495
Teil 20 :96979899100

Round 2-2

Teil 21 :101102103104105
Teil 22 :106107108109110
Teil 23 :111112113114115

Night 2

Teil 24 :116117118119120

Round 3

Teil 25 :121122123124125
Teil 26 :126127128129130
Teil 27 :131132133134135
Teil 28 :136137138139140
Teil 29 :141142143144145
Teil 30 :146147148149150
[Chapter Cover]
Teil 3, Kapitel 14.

TEIL DREI: UUB UND BUU GEBEN SICH DIE EHRE!

Kapitel 14

Tidar hatte nicht die Absicht zu verlieren. Er war genau darauf hintrainiert worden, und nach jahrelangem harten Jahren des Trainings hatte er endlich seine Rüstung unter Kontrolle. Auch war er der dienstälteste Offizier der Eliteeinheit des Militärs von Helior, ihres Heimatplaneten. Ihre Truppe bestand nur aus den besten Kämpfern und war mit der besten Technologie ausgerüstet. Sie waren direkt von den Abgesandten des Obersten Konzils der Helioten ausgewählt worden. Und sie waren hierhergekommen, um in dessen Namen einen Wunsch erfüllt zu bekommen.

Als ein Kämpfer mit einem großen Herzen hatte Tidar zwei Prinzipien in seinen Verstand gemeißelt: kämpfe und siege.

"Pass auf, Tidar...", meinte einer seiner Kameraden hinter ihm. "Mein Radar empfängt verrückte Daten von dieser Gruppe. Benutz' deine ganze Kraft direkt von Anfang an."

"Verstanden", lautete die automatische Antwort, noch bevor er darüber nachdenken konnte. "Das musst du mir nicht sagen."

Motiviert bis zu den Haarspitzen aktivierte er seinen Jetpack, der über einen alten Reaktor an seinem Rücken befestigt war, und flog in den Ring. Während des einige Sekunden dauernden Fluges brummte in sich hinein. Er trug die Rüstung aus der vorhergehenden Generation... aber nach dem, was sie bisher gesehen hatten... sollte die mehr als ausreichend sein, um diesen Kampf zu gewinnen.

Als Tidar den Ring erreichte, wartete dort sein Gegner, Uub vom Universum 18, schon geduldig auf ihn.

Dieser war ebenfalls dazu entschlossen zu siegen. Ebenfalls motiviert wollte er nicht erleben Son Goku oder Vegeta zu enttäuschen, vor dem er seit seinem Kampf mit Son Goku von vor neun Jahren riesigen Respekt bekommen hatte.

Tidar hatte kaum die Zeit mit einem Fuß auf dem Ring zu landen, als es schon ertönte...

"Lasst den Kampf beginnen!!", rief der Moderator, woraufhin Uub nervös seine Kampfstellung einnahm.

Sofort reaktivierte Tidar seinen Jetpack und stürzte sich auf seinen Gegner. Trotz die Größe und das Gewicht seiner Rüstung war seine Geschwindigkeit recht beeindruckend. Er hob seine Fäuste; er hätte nie gedacht, dass er auf so eine einfache Technik zurückgreifen musste. Dennoch erlaubte sie ihm Uubs Geschwindigkeit einzuschätzen. Dieser wich seinem Gegner mit Leichtigkeit aus, indem er blitzschnell zur Seite abtauchte. Während der Nano-Krieger sein Jetpack herummanövrierte, stand das erste Ergebnis seiner Analyse vor. Uub bewegte sich sehr schnell, und ohne unnötige Bewegungen, und trug keine Rüstung.

Da er einen Gegenangriff erwartete, flog Tidar senkrecht in die Luft. Das war sein Glücksfall, denn so konnte er einem rechten Kinnhaken von Seiten Uubs ausweichen. Der Junge landete auf dem Ring, während der ehemalige Elitekrieger noch höher stieg, etliche Meter über ihm. Tidar wunderte sich: "Was ist los mit ihm? Weiß der denn nicht, wie man fliegt? Naja, das ist ja egal. Auch wenn er nichts anderes konnte als hoch genug zu springen, das Szenario würde sich nicht ändern."

Er schwebte langsam in Richtung Boden, schaltete seinen Jetpack aus und bereitete sich auf seinen nächsten Angriff vor, während Uub mit einem Lächeln wieder seine Kampfposition einnahm.

Im Universum 19 diskutierten mehrere Mitglieder des Elite-Kommando miteinander.

"Sieht so aus, als wüsste er, was er tut...", meinte einer.

"Gut so", nickte ein anderer. "Aber diese dunkelhäutige Junge ist nicht weit davon entf-"

"Denkst du etwa, der Junge testet gerade Tidars Kampfkraftlevel aus?", fragte der Erste wieder.

Er bekam keine Antwort... der andere Krieger schwieg nur. Ein kurzer Blick auf den Ring sprach ja Bände. Er hoffe, dass Tidar seinen Gegner nicht unterschätzte. Aber als er erkannte, dass Tidar die Position für den Raketenangriff einnahm, die er allzu gut kannte, löste sich seine Angst für einen Moment.

Uub griff gerade an. Tidar aktivierte daraufhin seine Rüstung und feuerte nacheinander seine Raketen ab. Seine Rüstung schien sich zu ändern, besonders an der Rückseite. Unzählige kleine Schächte öffneten sich und legten kleine Raketenabschussrampen frei. Vierzig Mal feuerte er ab, die Projektile pfiffen, brummten und sonderten dicken Rauch ab. Der ganze Angriff dauerte keine drei Sekunden. Trotzdem aber hatte der junge Kämpfer mehr als genug Zeit auszuweichen und sogar mit den Raketen Bockspringen zu spielen. Uub hatte keine Schwierigkeiten dem Angriff auszuweichen, und schon bald fand er sich direkt vor dem mächtigen Tidar wieder, der Uub vor einen Moment aus den Augen verloren hatte; seine Augen hatten ihm nicht mehr folgen können.

Uub schlug mit seiner Handfläche gegen den Brustkorb des mächtigen Kriegers, aber nicht mit voller Kraft. Trotzdem wurde Tidar nach hinten geschleudert und landete unsanft auf seinem Rücken, damit zerschmetterte damit die Hälfte seiner Raketenwerfer. Als er sich wieder aufrappelte, bemerkte er, wie Uub verwundert auf seine eigene Hand sah.

"Woah", machte Uub laut. "Seine Rüstung wiegt ja eine Tonne! Ich habe Glück, dass es mit jetzt gut geht... hatte ich härter zugeschlagen, ohne das zu bemerken, dann..."

Er hielt inne, als er klar und deutlich ein seltsames Pfeifen hörte... die Raketen kehrten zu ihm zurück!

"Lenkraketen... Seine Maschinen haben bessere Reflexe als er", lachte Uub.

Mit seiner Hand schuf er eine Schockwelle, die sämtliche Raketen zum Explodieren brachte und sie nach einer ohrenbetäubenden Explosion in nichts anderes als riesige Wolken verwandelte... plötzlich aber schienen die Wolken sich auf Uub zuzubewegen, der ihnen mit einigen Rückwärtssalti auswich.

"Diese Explosionen sind sehr kraftvoll und konzentriert..."lautete Uubs prompte Analyse. Die Wolken verzogen sich ohne ihn zu erreichen. "Sind das etwa... chemische Kampfstoffe?! Woah! Gut, dass ich nichts berührt habe!"

"Hmm, dein Schüler ist ja sehr vorsichtig", meinte Son Gohan zu seinem Vater Son Goku im Areal von U18.

"Oh, denkst du das wirklich?", antwortete Vegeta, wieder mit einem unzufriedenen Blick.

"Dieses Herumgeturne hat ihn nahe an Tidar herangebracht", meinte Son Goku, sein Blick immer auf den Kampf gerichtet.

Tidar nutzte diese Unaufmerksamkeit zu seinem Vorteil und war deshalb im Stande Uub von hinten zu fassen. Dessen Reflexe aber aktivierten sich und Uub schlug dem Mann mit dem Ellbogen in die Seite und befreite sich so von seinem Griff. Er sprang davon und ließ die Rüstung vom Kämpfer vom Universum 19 mit einer Beschädigung durch den Einschlag zurück. Dann drehte Uub sich wieder um und nahm eine Verteidigungsposition ein und starrte auf seinen Gegner herab.

Dieser kniete auf einem Knie, seine Hand lag bewegungslos über seinem Oberschenkel, die andere war in den Boden gestemmt. Der Schmerz von diesem Schlag ließ ihn mit seinen Zähnen knirschen.

Im Areal des Universums 19 schien jedermann plötzlich bitterlich enttäuscht zu sein; als würden sie ein Titelmatch mitansehen, in dem der wichtigste Spieler gerade eine Riesenchance verpasst hatte einen wichtigen Punkt zu machen.

"Scheiße! Etwas mehr und es wäre perfekt gewesen!"

"Wenn er es nur etwas später auf ihn losgelassen hätte!"

"Gottverdammt! Diese Gelegenheit war zu gut!"

"Macht euch keinen Kopf, Jungs, Tidar hat noch nicht aufgegeben! Seht euch seine Stellung an!"

Direkt neben dem Universum 19 hörten Son Goten und Trunks vom Universum 18 das Gespräch der beiden Soldaten über Tidar mit. Aber leider verstanden sie nicht, was der letzte Typ damit gemeint haben könnte. Tidar kniete doch nur herum, anscheinend geschwächt. Die beiden Freunde sahen sich nur an, unsicher, was sie jetzt erwarten sollten. Aber JEDER würde es in den nächsten Sekunden verstehen.

Um Uub herum schien es so, als würden zehn zylinderförmige Objekte aus dem Boden schießen. Der junge Mann sprang zur selben Zeit hoch, als diese seltsamen Objekte explodierten. Die Flammen aber stiegen zu ihm noch und verbrannten den Stoff um Uubs Beine. Seine Stiefel und seine Haut aber widerstanden der Hitze, abgesehen von kleineren Verbrennungen hier und dort.

"Tsk, was für ein Witz", grinste Uub. "Diese Bomben... er muss sie abgefeuert haben, als er seine Hand auf den Boden gelegt hat..."

Aber Tidar war noch lange nicht fertig und aktivierte rasch seine anderen Gadgets. Mit seinem linken Arm zielte er auf seinen Gegner, seine linke Manschette am Handschuh schoss drei blaue Laserstrahlen, denen Uub erst im allerletzten Moment durch Bewegungen seiner Arme ausweichen konnte. Tidar drehte sich um und streckte seinen anderen Arm aus, damit verschoss er drei weitere Laserstrahlen. Wieder sprang Uub hoch, schrie dann aber vor Schmerzen auf, als ein Schuss seinen Arm traf. Er sah auf seinen linken Arm, wo er drei gut sichtbare Branntmarken entdeckte, Zeugen der immensen Energie dieser Laserstrahlen. Um weiteren Angriffen dieser Art vorzubeugen stürzte sich Uub auf seinen Gegner, aber damit löste er unwissentlich einen weiteren Verteidigungsmechanismus aus.

Aus der Manschette von Tidars linken Arm schoss eine kleine Rakete hervor, die etwa zwei Meter vor Uub explodierte. Plötzlich tauchte daraus ein graues Band hervor, dass sich erst für einen Augenblick ausbreitete, um sich dann in ein Netz zu verwandeln. Es war aus einer speziellen, extrem widerstandsfähigen Legierung gefertigt. Tidar drückte einen Knopf auf seinem Unterarm und aktivierte die Elektrizität. Blitze schossen durch das Netz, dann begann es sich zusammenzuziehen und die Temperatur stieg rapide an.

Uub schrie auf, sein Geist kannte nur noch einen Gedanken: FREIHEIT!! Indem er seine Kraft mit einem einfachen Kaioh-ken erhöhte, war er im Stande durch das Netz zu brechen. Sein Körper war von einer feurigen roten Aura umgeben, als er sich sofort auf Tidar stürzte. Aber der gepanzerte Krieger flog mit seinem Jetpack davon.

Diesmal versuchte Uub seinen Gegner zu verfolgen, aber auch dieser Angriff vorhergesehen worden. Der Krieger warf mehrere Objekte ab, die bei der kleinsten Berührung explodierten. Uub schlug auf jedes Einzelne davon ein und flog davon, noch bevor sie explodierten.

Uubs Hand fühlte sich taub an. Trotz ihrer kleine Größe waren die Explosionen ziemlich kräftig. Diesmal verschwendete er keine Zeit, um darüber nachzudenken und verfolgte Tidar weiter. Er truf ihn mit einem kräftigen Faustschlag, der Tidar in das Energieschild schleuderte. Diese Attacke schuf eine kleine Schockwelle, begleitet von einem schrillen Pfeifton. Als Reaktion versuchte Tidar Uub mit einem horizontalen Kick zu treffen, doch der wich dem aus und nutzte die Gelegenheit sich hinter seinem Gegner zu bringen.

Mit einem Grinsen packte Uub von hinten, so wie Tidar es vorhin bei ihm versucht hatte. Diesmal, dachte er, hatte er den Vorteil. Aber sein Gegner hatte noch weitere Asse im Ärmel. Diesmal schickte Tidar einen weiteren elektrischen Schock durch seine Rüstung, der Uub laut aufschreien ließ. Der Schmerz war erstaunlich stark, und da der Strom immer noch floss, kontrahierten sich die Muskeln des jungen Mannes. Er konnte nicht mehr loslassen.

Tidar hingegen wurde durch seine Rüstung geschützt. Aber er verspürte plötzlich einen stechenden Schmerz an seiner rechten Seite. Er rief sich wieder in Erinnerung, mit welchem Enthusiasmus er sich de, Elite Kommando angeschlossen hatte, hielt er den Schmerz so gut es ging aus. Nach mehr als zehn Sekunden schaltete Tidar dann den Strom ab; er nahm an, dass diese hohe Voltzahl Uub töten würden.

Uub hörte auf zu schreien und drohte das Bewusstsein zu verlieren, als er auf den Boden stürzte. Auch Tidar schwitzte stark und atmete schwer. Sein ganzer Körper zitterte und ihm war auf einmal eiskalt. Er blickte zu Uub, der immer noch rauchte, während er fiel. Er lachte in sich hinein: "So ein Glück!"

"Er wird auf die Raketensplitter fallen!", rief einer von Tidars Freunden aus dem Universum 19 hoch.

"Mach schon, Uub, wach auf!!", brüllte ein besorgter Son Goku. Er wollte nicht, dass das Turnier für seinen Schüler schon so früh zu Ende war.

Uub krachte auf den Boden, der Schock weckte ihn zum Glück auf. Sein ganzer Körper war von Schmerz erfüllt, trotzdem rappelte Uub sich mit schmerzverzerrter Mine wieder auf, während Tidar schon seinen Siegesjubel anstimmte. Er drückte einen weiteren Knopf und aktivierte eine weitere Falle. Die Splitter um ihn herum gingen in Flammen auf und schufen mehr als zwei Meter hohe blutrote Feuerzungen über dem Ring... Uub musste vor Angst schlucken.

Tidars Grinsen fror ein, als er die Position seines Gegner bemerkte. Die Flammen hatten eine seltsame Form angenommen, wie eine Glühbirne. Da er keine Zeit verlieren wollte, stürzte Tidar auf Uub zu; er wusste, dass er nur noch wenige Sekunden übrig hatte, bevor die Flammen erloschen. Er lenkte seinen Jetpack so, dass er sich hinter Uub brachte. Um Zeit zu sparen, schwebte er nicht wie üblich zu Boden, sondern schaltete den Antrieb einfach aus und ließ sich zu Boden fallen. Er fiel einige Meter, die Flammen erstickten im selben Moment, als er seine Füße fest auf den Boden stellte. Uub stand direkt vor ihm, sein Rücken dem Gegner zugewandt, seine weiße Aura schützte ihn vor den Flammen.

"Arschloch!", brüllte Tidar, als er aus der Manschette seines rechten Armes eine Klinge hervorschnellen ließ.

Uub drehte seinen Kopf, doch er hatte keine Zeit mehr dem Angriff auszuweichen.

"Gottesklinge!!", brüllte Tidar und vollführte eine blitzschnelle Aufwärtsbewegung mit seiner Klinge. Ein starker plötzlicher Windstoß ging von dem Ort der Klinge aus und bewegte sich schnell auf Uub zu. Dieser hob seinen Arm vor sein Gesicht, um sich vor dem Angriff zu schützen, doch er spürte nichts. Nichts außer eine kleine Schockwelle durch seinen Körper. Das überraschte ihn, doch... die Klinge selbst hatte ihn nie berührt.

"Unmöglich! Er konnte irgendwie ausweichen!!", brummte einer von Tidars Kameraden.

"Nein! Schau!"

Der Planeten-Ring... war entzwei geteilt. Tidar grinste, sich seines Sieges sicher. Aber auch Uub grinste und verschränkte seine Arme.

"Und?", machte Uub, immer noch breit grinsend.

Plötzlich brach eine seltsame Stille über die Arena herein. Ohne Vorwarnung löste sich Uubs linker Arm glatt von seiner Schulter und fiel zu Boden; das überraschte JEDEN, inklusive der vielen Zuschauer. Uub stand da wie angegossen und starrte wie benommen auf seinen Arm hinunter.

"Er hat nicht nur den ganzen Ring in zwei Teile geteilt, sondern auch Uubs Arm abgetrennt!!", rief der Moderator aus.

Der junge Krieger sah zu seiner Schulter, voller Angst vor dem, was er dort sehen würde... das Nichts. Naja, nicht wirklich. Sein Arm lag dort auf dem Boden, bewegungslos wie tot! Uubs Augen weiteten sich, ihm stockte der Atem und der Schmerz an der Schulter durch diesen Angriff brannte auf. Er war bald nicht mehr im Stande den Schmerz und den Anblick seines Armes zu ertragen und begann laut zu schreien.

Auch Tidar schrie, er glaubte, es wäre lustig sich daran zu weiden und seinem Gegner seine Niederlage zu erklären.

"Diese Klinge ist verlängerbar und bis in die nanometrische Dimension geschmiedet! Sie schneidet durch alles!"

Uubs Verstand setzte aus. Er zitterte, schwitzte und hatte mit plötzlichen Kopfschmerzen und eingeschränktem Blickfeld zu kämpfen... er konnte Tidars Stimme nicht mehr aushalten. Es war einfach zu viel! Wieder einmal war er darauf reingefallen. Wie wollte er das seinem Meister erklären? Rasch wandte Uub sich Tidar zu; er streckte ihm seinen verbliebenen Arm entgegen und schrie aus voller Kehle, um einen Strom von aggressiver Energie auf den Mann loszulassen, der ihm seinen Arm abgeschnitten hatte.

Tidar war überrascht und hatte kaum Zeit seinen Schild zu aktivieren. Er hielt durch... für einige Sekunden...

"N.. NEIN!!!"

Sein Schild zerbarst wie Glas. Seine Rüstung zersplitterte binnen Mikrosekunden und sein Körper wurde in einem Augenblick verdampft...

Im Universum 19 und 18, auch das Publikum, jeder war von dieser furchtbaren Attacke überrascht, die dem Helioten keinerlei Überlebenschance gelassen hatte... Um wieder zur Besinnung zu kommen, atmete Uub einige Male tief aus.

"Tidar wurde...", begann einer der Kommentatoren.

".. zu Asche verbrannt!", beendete der Zweite.

"Uub ist der Sieger!!!", verkündete ein dritter Moderator, während der angschlagene Sieger gerade seinen abgetrennten Arm vom Boden hochhob.

Im Areal 18 war Son Goku über diese Ankündigung nicht sehr erfreut...

Kommentare werden geladen...
Sprache News Den Comic lesen Minicomic Die Autoren RSS Fanarts FAQ Hilfe Turnier Hilfe Universen Bonus Ereignisse Werbung Partnerseiten
EnglishFrançais日本語中文EspañolItalianoPortuguêsDeutschPolskiNederlandsTurcPortuguês BrasileiroMagyarGalegoCatalàNorskРусскийRomâniaCroatianEuskeraLietuviškaiKoreanБългарскиעִבְרִיתSvenskaΕλληνικάSuomeksiEspañol Latinoاللغة العربيةFilipinoLatineDanskCorsu