DB Multiverse

News Den Comic lesen Minicomic Fanarts Die Autoren FAQ RSS Bonus Ereignisse Werbung Partnerseiten Hilfe Turnier Hilfe Universen
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Dragon Ball Multiverse, die Fanfiction

Geschrieben von Loïc Solaris & Arctika

Übersetzt von BK-81

Entdeckt die Geschichte von DBM mit mehr Details! Die Textversion wurde verifiziert und stellt echte Zusatzinformationen vor, die nicht im Comic zu lesen sind, und ist damit eine Erweiterung des Doujinshi!

Intro

Teil 0 :0
Teil 1 :12345

Round 1-1

Teil 2 :678910
Teil 3 :1112131415
Teil 4 :1617181920
Teil 5 :2122232425
Teil 6 :2627282930

Lunch

Teil 7 :3132333435

Round 1-2

Teil 8 :3637383940
Teil 9 :4142434445
Teil 10 :4647484950
Teil 11 :5152535455
Teil 12 :5657585960
Teil 13 :6162636465
Teil 14 :6667686970

Night 1

Teil 15 :7172737475
Teil 16 :7677787980
Teil 17 :8182838485
Teil 18 :8687888990

Round 2-1

Teil 19 :9192939495
Teil 20 :96979899100

Round 2-2

Teil 21 :101102103104105
Teil 22 :106107108109110
Teil 23 :111112113114115

Night 2

Teil 24 :116117118119120

Round 3

Teil 25 :121122123124125
Teil 26 :126127128129130
Teil 27 :131132133134135
Teil 28 :136137138139140
Teil 29 :141142143144145
Teil 30 :146147148149150
[Chapter Cover]
Teil 2, Kapitel 9.

TEIL 2: SO VIELE ALTE FEINDE HIER!

Kapitel 9

C17 vom Universum 14 blickte zu seiner Rechten ins Areal des Universum 15. Dort stand nur eine einzige Person, eine Frau, gekleidet in einer sehr lächerlichen Aufmachung. Sie trug einen Turban, der überhaupt nicht zum Rest ihrer Kleidung passte und einen Mantel, der ihren Schwanz aus ihrem unteren Rücken nicht verbergen konnte.

C17 fuhr fort mit der Beobachtung ihres Gesichtes. "Nicht viel besser..." dachte er. Sie schien völlig geistesabwesend zu sein. Eine riesiges Muttermal neben ihrer Nase machte sie noch unattraktiver als sie eh schon war; mit ihren riesigen Glubschaugen mit nur zwei Wimpern und ihren riesigen fischmaulartigen Lippen...

Über C17s Gesicht huschte ein amüsiertes Grinsen. "Ich werde mein Vergnügen schon haben, auch wenn sie so abstoßend ist."

"Was... Jetzt schon?", entfuhr es der seltsamen Kriegerin.

C17 war für einen Moment verwirrt. Worin lag das Problem? Wollte die Kriegerin gerade jetzt nicht kämpfen?

"Aber mein I'K'L ist noch gar nicht geboren!", bekräftigte die Frau.

"GEBOREN?!" Das, was C17 bisher nur für einen riesigen Bierbauch oder so gehalten hatte... beinhaltete eine ungeborene Kreatur, die einem Menschen nur entfernt ähnlich sah. Es wurde auch immer deutlicher, dass die Mutter ebenfalls nicht menschlich sein konnte (als sie sich umdrehte, konnte C17 ihre runden, außerirdisch wirkenden Ohren sehen), aber zumindest sah sie denen wenigstens ähnlich. Aber die Kreatur, die sich in ihrem Bauch entwickelte war einfach nur... scheußlich.

"Bitte, gebt mir noch einige wenige Stunden mehr!", bat die Mutter daraufhin.

"Unmöglich", erklärte der Präsentator. "Niederlage durch Aufgabe."

Wiederum protestierte das Publikum frenetisch dagegen, das wieder ein Kampf nicht stattfand.

"Naja, das war ja einfach", grinste C17.

I'K'L's Mutter funkelte ihn böse an.

"So oder so wäre der Kampf schnell beendet gewesen", fuhr der Cyborg fort. "Du hast Glück gehabt, dass ich deinen Sohn nicht zusammenschlagen musste."

Mit diesen Worten kehrte C17 zu seiner Schwester zurück.

"Meinst du, dieser C17 ist stärker als der, gegen den wir in unserem Universum gekämpft haben?" fragte Son Gohan.

"Wen interessiert das?!", fuhr Vegeta dazwischen. "Ich wenn er dreimal zu stark wäre wie der damals würden wir ihn dennoch zerquetschen!!"

"Ich könnte das gar nicht sagen", meinte Son Goku schulterzuckend. "Ich habe nie gegen ihn gekämpft."

"Papa, dann wirst du in der nächsten Runde endlich gegen C17 kämpfen können!"

"Ah ja, stimmt! Ich hoffe er ist stark genug..."

"Wenn ich mich recht erinnerte, hat Trunks gesagt, unsere Cyborgs wären stärker als seine", gab Piccolo seinen Beitrag zur Diskussion.

"Ja, ich erinnere mich", nickte Son Gohan. "Er hatte sogar eine Theorie dafür. Sie lautete, dass es so etwas wie unendliche Energie nicht geben kann."

"Also, je mehr Zeit vergeht, desto schwächer werden sie... klingt eigentlich logisch", antwortete Piccolo.

"Und was ist dann mit Cell?", fragte Vegeta aus reiner Neugierde.

Das Quartett blickte kurz zum Areal 17. Dort hatte sich Cell seit dem Beginn des Turniers keinen Millimeter bewegt.

"Ich denke, der Fall Cell ist etwas komplizierter...", meinte Son Gohan. "Um ihn einzuschätzen müssen wir wohl auf seinen Kampf warten."

"Naja, in jedem Fall freue ich mich darauf in der nächsten Runde gegen einen von Denen kämpfen zu können!", grinste Son Goku wieder wie immer.

"Kaioshin des Südens vom Universum 1 gegen Baata vom Universum 8!", kündigte der Präsentator plötzlich an.

Beide Kämpfer landeten im Ring. Sie beide waren sehr hochgewachsen, ihre Körpergröße war fast identisch. Stünde an seiner Stelle der kleinste Kaioshin, hätte der Größenunterschied das Publikum wohl zum Lachen gebracht.

Baata stemmte beide Arme in die Hüften, während sein Gegner nur aufrecht dastand, beide Arme locker herunterhängend. Der blauhäutige Krieger hoffte dieses Match zu gewinnen, um dem Ginyu-Sonderkommando die Ehre zurückzubringen, die sie durch Jeice's Pech verloren hatten... Im Nachhinein war Baata froh nicht an der Stelle seines Kameraden gewesen zu sein, aber ist ja jetzt egal! Zuerst musste er die Kraft seines Gegners kennenlernen. Um das zu bewerkstelligen drückte er mit einem Finger auf einen Knopf an dem Gerät an seinem linken Ohr. Auf dem kleinen Bildschirm über seinem linken Auge erschienen einige Symbole und Nummern. Baata lachte auf. "Nur so viel?! 500 Punkte? Hahaha! Ich bin mehr als hundert Mal stärker als du! Hahaha! Und außerdem bin ich das schnellste Wesen im Universum, du solltest besser gleich aufgeben!" Baata beendete seine Vorstellung damit, dass er mit seinem Daumen auf sich selbst zeigte, eine Hand immer noch auf der Hüfe.

"Ach wirklich?", meinte sein Gegner, als er dann schlicht und einfach verschwand.

Baata blickte sich um, aber umsonst... Weniger als eine Sekunde später tauchte sein Gegner dann direkt vor ihm auf.

"Naja...", meinte der Kaioshin direkt in Baatas Gesicht, der vor lauter Schock einige Schritte nach hinten machte. "Ich bin gerade hundert Mal um dich herumgelaufen! Denkst du, du bist genauso schnell?"

"Ich... Ich bin das schnellste Wesen im Universum!!", stammelte der Elitesoldat, der nun schwer ins Schwitzen gekommen war.

Baata hatte keine Zeit mehr fortzufahren, als sein Gegner noch einmal verschwand. Er tauchte dann wieder auf, seine Faust tief in Baatas Magengegend gegraben... Der Gott hatte seinen Gegner trotz seiner schweren Rüstung mit einem Schlag KO-geschlagen. Es war offensichtlich, die Kraft des Kaioshin des Südens lag nicht bei nur 500 Einheiten...!

"Der Schnellste, was?", wiederholte der Kaioshin des Südens. "Vielleicht in deinem Universum."

Baata hörte diese Bemerkung, obwohl er kurz davor war das Bewusstsein so verlieren, und wurde wütend. Er hielt sich den Bauch mit beiden Händen, seine Beine zitterten und einige Tropfen Speichel rannen ihm aus dem Mundwinkel, aber er schaffte es einige letzte Worte zu stammeln: "Un...Unmöglich... so... schnell!..."

Immer noch den Blick auf seinen Gegner fixiert, beschloss der Kaioshin noch einmal mit einem Grinsen zu antworten: "Und ich bin mal nicht der Schnellste. Mein Körperbau macht mich langsamer."

Baata konnte sich nicht mehr bewegen und verlor nach einigen Sekunden mehr das Bewusstsein. nachdem er zum Sieger erklärt worden war, kehrte der Kaiohsin des Südens zu seinem Areal zurück. Seine Kameraden gratulierten ihm, obwohl sie sich seines Sieges schon von Anfang an sicher waren. Der aber kümmerte sich kaum darum, er zog es vor sich auf die Identität seines nächsten Gegners zu konzentrieren. Während einige Soldaten von Freezer sich um Baata kümmerten, kommentierten unsere Helden die Vorstellung des Kaioshins des Südens.

"Haha, er hat ihn sogar noch schneller besiegt als ich damals!", lachte Son Goku leise.

"Diese Kaioshins sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen", meine Piccolo. "In deren Universum hat der Kaioshin des Ostens Freezer besiegt."

"Dann war er also wirklich stärker als dieser Tyrann?", gab Vegeta zurück.

"Und dieser Kaioshin des Südens scheint noch stärker zu sein als er",, fuhr Piccolo fort.

"Ich frage mich, um er auf dem Level eines zweifachen Super Saiyajins ist...", wunderte sich Son Gohan laut.

"Unmöglich zu sagen, bis wir ihn gegen einen stärkeren Gegner sehen", meinte Son Goku. "Ich bin eigentlich etwas enttäuscht, dass wir noch die Chance hatten mehr zu sehen..."

"Was werden wir noch, Paps", versicherte Son Gohan. "Die Schwächsten kamen zuerst, aber schau nur! Wir haben immer noch Cell, Buu, Bojack, Broly..."

"Hmm..." Son Goku schien nicht überzeugt zu sein. Bojack könnte nicht stark genug sein.... Cell wäre gut. Buu? Mit seinen regenerativen Fähigkeiten könnte er für einen interessanten Kampf gut sein... Brolys Kraft hängt davon ab, wie lange er eingefroren war... Son Goku hoffte nur, das sein Kraftzuwachs ebenso eingefroren worden war wie sein Körper.

"He, dann geht doch mal Cell fragen, wie er gewonnen hat", schlug Son Goten etwas zögerlich vor. "Das könnte uns wenigstens einen Anhaltspunkt geben..."

Als er zu Cell hinüberblickte, wurde Son Gohan doch neugierig. "Wenn ich in diesem Universum gestorben bin, heißt das, er ist stärker als ein zweifacher Super Saiyajin?"

"Willst du gehen, Paps?", fragte Son Goten.

"Klaro, gehen wir. Kommst du auch, Son Gohan?"

"Nein danke, kein Interesse", schüttelte Son Gohan den Kopf. Er erinnerte sich an den ganzen Schmerz und das Leiden, die er und seine Freunde durch die Hände dieser Kreatur erdulden mussten, und dann den Tod seines Vaters durch seinen eigenen groben Fehler.

Son Goku und Son Goten gingen also alleine zum Areal von Cell. Als sie an der Grenze ihres Areals angekommen waren, knapp hinter der Mauer, welche ihr Areal von dem Cells abtrennte, blickte Cell sie direkt an...

"Cell", begann Son Goku. "Wir würden gerne wissen, was in deinem Universum passiert ist."

"Ich habe nichts mehr zu sagen. Ich wiederhole mich nicht gerne."

"Er muss schon mit unseren Doppelgängern aus dem Universum 16 gesprochen haben", schloss Son Goten mit erstaunlicher Kombinationsgabe.

"Kannst du mir zumindest sagen, wie du mich getötet hast?", hakte Son Goku nach.

Cell lächelte. "Wer weiß..?"

"Und was ist mit mir?", wollte dann Son Gohan wissen, als er sich endlich doch näherte. Seine Neugierde hatte über die Verachtung gesiegt, die er dieser grünen Kreatur gegenüber hegte.

"Du...", begann Cell. "Du hast mich enttäuscht. Du warst nichts außer eine kleine Heulsuse."

Sofort sprang über die Barriere, um Cell direkt Aug in Aug gegenüberzustehen. Dieser entkreuzte seine Arme und hielt dem Blick stand, während der Cell jr. hinter seinen Beinen erschrocken zurücksprang.

"Eine Heulsuse, was? Weißt du, in meinem Universum war ICH es der DICH getötet hat."

"Hm... Das überrascht mich nicht. Die vom Universum 16 haben genau dasselbe erzählt", entgegnete Cell laut. Zu sich selbst meinte er: "Ich denke, ich sollte mich glücklich schätzen..."

"Ich habe versucht deine "verborgenen Kräfte" zu befreien, indem ich all deine Freunde getötet habe...", fuhr Cell fort. "Aber es hat nicht funktioniert. Ich war sehr enttäuscht, Son Gohan."

Son Gohan blickte Cell überrascht an. Hieß das etwa, dass er schwächer war als ein zweifacher Super Saiyajin?? Die Cell Jr hätten jeden getötet... seinen Vater, Trunks, Vegeta, Piccolo... Jeden. Das würde auch die Anwesenheit von einem von ihnen hier erklären, zusammen mit Cell... Trotz der aufsteigenden Wut, die ihn erfüllte, versuchte Son Gohan ein letztes Mal seine Kraft einzuschätzen. "Hast du jemals einen Typ namens Bojack getroffen?"

Wenn Cell Bojack kennen würde, hieße das, Son Goku hätte sich geopfert. Der Tod von Meister Kaioh und die Zerstörung seines Planeten hätten Bojack, Zangya, Bujin and den Rest seiner Handlanger befreit... Es würde auch heißen, dass Cell gegen Son Gohan als zweifachen Super Saiyajin gekämpft hatte, und danach noch stärker zurückgekommen ist... Cell aber runzelte seine Stirn. "Bojack? Nie von ihm gehört."

"Kannst du uns dann sagen, was du gemacht hast, nachdem du uns getötet hast?", fragte Son Goku, als er zu dem Cell Jr trat, als der sich wieder an seinen "Vater" schmiegte.

"Oh, ich kann mich dunkel daran erinnern, dass ich zugesehen habe, wie meine "Kinder" euren Planeten zerstört haben", meinte Cell, als der den Kopf seines Cell Jr streichelte. "Es war recht amüsant."

Von dieser fast väterlichen Geste wurde die Son Familie regelrecht überrascht. Sprachlos gingen sie wieder zu ihrem Areal zurück, ohne ein weites Wort zu sagen...

Dein Kommentar zu dieser Seite:

Kommentare werden geladen...
[de]
EnglishFrançais日本語中文EspañolItalianoPortuguêsDeutschPolskiNederlandsTurcPortuguês Brasileiro
MagyarGalegoCatalàNorskРусскийRomâniaCroatianEuskeraLietuviškaiKoreanБългарскиעִבְרִית
SvenskaΕλληνικάSuomeksiEspañol Latinoاللغة العربيةFilipinoLatineDanskCorsu