DB Multiverse

News Den Comic lesen Minicomic Fanarts Die Autoren FAQ RSS Bonus Ereignisse Werbung Partnerseiten Hilfe Turnier Hilfe Universen
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Dragon Ball Multiverse, die Fanfiction

Geschrieben von Loïc Solaris & Arctika

Übersetzt von BK-81

Entdeckt die Geschichte von DBM mit mehr Details! Die Textversion wurde verifiziert und stellt echte Zusatzinformationen vor, die nicht im Comic zu lesen sind, und ist damit eine Erweiterung des Doujinshi!

Intro

Teil 0 :0
Teil 1 :12345

Round 1-1

Teil 2 :678910
Teil 3 :1112131415
Teil 4 :1617181920
Teil 5 :2122232425
Teil 6 :2627282930

Lunch

Teil 7 :3132333435

Round 1-2

Teil 8 :3637383940
Teil 9 :4142434445
Teil 10 :4647484950
Teil 11 :5152535455
Teil 12 :5657585960
Teil 13 :6162636465
Teil 14 :6667686970

Night 1

Teil 15 :7172737475
Teil 16 :7677787980
Teil 17 :8182838485
Teil 18 :8687888990

Round 2-1

Teil 19 :9192939495
Teil 20 :96979899100

Round 2-2

Teil 21 :101102103104105
Teil 22 :106107108109110
Teil 23 :111112113114115

Night 2

Teil 24 :116117118119120

Round 3

Teil 25 :121122123124125
Teil 26 :126127128129130
Teil 27 :131132133134135
Teil 28 :136137138139140
Teil 29 :141142143144145
Teil 30 :146147148149150
[Chapter Cover]
Teil 14, Kapitel 69.

TEIL VIERZEHN: SAIYAJINS, NAMEKIANER UND ANDERE DÄMONEN!

Kapitel 69


Von den Rängen brüllten die Zuschauer aus voller Kehle. Sie wollten einen Kampf sehen! Seit Beginn des Turniers waren die Kämpfe oft zu schnell vorbei gegangen oder hatten gar nicht stattgefunden. Einen Kampf zu verpassen, weil einer der Mitstreiter es vergessen hatte, den Ring zu berühre, war einfach zu viel.

„Kommt schon!“, riefen sie in Einklang. „Wir wollen einen Kampf!“

Von allen siebzehn anderen Kämpfern, die immer noch dabei waren, war einer besonders an diesem Kampf interessiert. Wieder riss er das Wort an sich. Indem er in der Mitte des Areals des 4. Universums mit verschränkten Armen stand, rief er mit einer Stimme aus, wie man leicht in der ganzen Arena hören konnte, als hätte er in das Mikrophon des Stadionsprechers gesprochen.

„Kommt schon, Meister Namekianer, Varga und Gentlemen- Ihr könnt ihm ja eine zweite Chance geben, oder?“

Seine Stimme hallte durch das Stadion. Jeder konnte ihn hören, sogar Gast, der innehielt.

Im Universum 1 fanden sich die Kaioshins wieder einmal vor einem Dilemma wieder. Sollten sie die Regeln strikt anwenden, oder eine Ausnahme machen?

„Das ist unerhört! Sie brechen andauernd alle Regeln!“, rief der Südliche Kaioshin heraus. Er war der Meinung, dass Regeln existierten, um sie zu befolgen.

„Ich würde sagen, dass sein Gegner das entscheiden sollte“, unterbrach die Westliche Kaioshin. Sie dachte eher, dass ein Kompromiss nicht das Schlechteste wäre.

Gast Carcolh drehte sich wieder zum Cell Junior um und dachte schnell nach. Er könnte einfach ablehnen und als der unangefochtene Sieger wieder in sein Areal zurückkehren. Aber er könnte auch etwas kämpfen, zum Aufwärmen. Es war schon viele Jahre her, als er das letzte Mal mit all seinen Kräften gekämpft hatte: es wäre eine gute Gelegenheit, sich wieder daran zu gewöhnen.

„ICH STIMME DEM KAMPF ZU!!!“, rief er dann aus.

Gast stand aufrecht da, seine Arme entlang seines Körpers gestreckt und seine Fäuste geballt. Er musste zugeben, dass seine Wangen leicht röteten. Er würde diesem kleinen Kämpfer einen Teil seiner Kraft zeigen. Er war so kleingewachsen, dass er ihm gerade mal bis zu den Knien reichte!

Ihm zugewandt landete der kleine Cell und näherte sich ihm. Im Ring standen sie nur etwa einen Meter voneinander entfernt, Cell Junior starrte hoch zu dem hochgewachsenen Super Namekianer.

„Okay, der Kampf wird neu gestartet, und er beginnt jetzt!“, verkündete der Varga durch sein Mikrophon.

„Ein Kampf zwischen dem kleinsten und den größten Kämpfer hier“, warf einer der Vögel im Kontrollzentrum ein.

Gast ballte seine Fäuste und ließ sein Ki explodieren. Eine helle Aura umgab ihn und ließ seinen Mantel bis über seinen Kopf hinweg flattern. Die Schockwelle war eher klein, aber sie schleuderte Cell Junior einige Meter fort. Sie stellte aber kein Problem für ihn dar; er wusste, wie man die Balance halten musste.

„Er hat so viel Energie!“, dachte Piccolo, während Goku ausrief: „Oh! Dieser Namekianer ist eine ordentliche Nummer!“

Cell Junior war nicht froh damit, einige Meter zurückgedrängt worden zu sein. Auch er konnte eine mächtige Aura bilden. Energie explodierte um ihn herum, als er seine maximale Kraft erweckte, eine goldene Aura mit bläulichen elektrischen Blitzen umgab ihn.

„Aber… er ist viel stärker!“, bemerkte Gohan.

„Stärker als Cell nach seinem Selbstmordversuch!“, bestätigte Vegeta, seine Arme immer noch verschränkt.

„Wie wir es schon vermutet haben, Cell hat seine wahren Fähigkeiten versteckt.“ Goku wandte sich zum Universum 17, um dort Cell lächeln zu sehen.

 

Im Ring schoss der kleine blaue Cell auf seinen Gegner zu, der bewegungslos stehen blieb. Dieses Mal war er darauf vorbereitet. Der zielte mit einem Kick auf den Kopf des Namekianers, der ihn aber lässig mit einem Unterarm parierte. Der Cell Junior drehte sich um für einen weiteren Kick ins Gesicht seines Gegners, aber auch dieser Schlag wurde von dem anderen Arm abgeblockt. Der kleine Cell beschleunigte seine Bewegungen und griff von überall her an; dabei nutzte er seine kleine Körpergröße, um schnell zuzuschlagen, während er den großen Fäusten des Namekianers auswich. Aber nichts half. Gast war schnell genug, jede seiner Bewegungen zu kontern.

Der Super Namekianer war ruhig und entschlossen. Jede seiner Bewegungen war präzise; er versuchte, jeden Angriff mit dem geringstmöglichen Energieaufwand zu parieren. Im Gegenzug kümmerte sich Cell Junior keinen Deut darum, wie viel Energie er verschwendete.

Als der kleine Cell einen weiteren Kick an das Schienbein vollenden wollte, in der Hoffnung, seinen Gegner zu Fall zu bringen, ließ der sich aber auf eines seiner Knie fallen. Trotzdem ließ seine Größe den kleinen Krieger noch wie einen Zwerg aussehen, dessen Überraschung ihm teuer zu stehen kam. Gast traf ihn voll mit seiner Faust im Gesicht. Der Schlag war einfach, aber kräftig, und trotzdem hatte Gast nicht seine ganze Kraft hineingesteckt. Cell Junior wurde hoch in den Himmel geschleudert, bevor er sich abfangen und aufrichten konnte; sofort griff er mit einer Makkanko Sappo an. Aber das verunsicherte den Namekianer nicht, der diese Technik bereits gesehen hatte. Es schien so, als würde er den Strahl packen, dessen Bewegung kontrollieren und ihn wieder zum Absender zurückschicken; der aber wich dem durchbohrenden Angriff mit Leichtigkeit aus.

Die beiden Gegner musterten sich einen Moment lang still. Gast behielt die Nerven. Der Cell Junior aber knirschte mit den Zähnen und versuchte eine neue Strategie… dachte er zumindest. Er verschränkte seine Arme, und als er sie wieder öffnete, verdoppelte er sich. Er wiederholte diesen Prozess mehrere Male, und immer wieder verdoppelte er seine Anzahl. Es schien, als würde es nie aufhören! Zuerst waren es vier, dann acht, dann sechzehn, zweiunddreißig und zum Schluss vierundsechzig! Er hatte Tenshinhans Technik an ihr Limit gebracht!

„Gi gi gi gi hihihi!!!“, riefen alle vierundsechzig Kopien gleichzeitig Gast zu, der jedoch die Ruhe bewahrte.

Er hatte diese Technik bereits vorhin gesehen, und deren Schwachpunkt sofort erkannt. Sein Gegner hatte sie nicht überkommen können. Zehn Cell Junior schlugen auf ihn ein, aber er wich ihnen mit einem Sprung senkrecht nach oben aus. Ein Dutzend weitere umzingelten ihn und deckten ihn mit Schlägen ein, aber er parierte alles. Plötzlich begann er sich um sich selbst zu drehen und sich zu überschlagen, damit schaffte er es alle Kopien binnen zwei Sekunden mit einem Kick zu treffen.

Trotzdem aber waren nicht alle außer Gefecht, mehrere Energiestrahlen schossen auf ihn zu. Er wich allen aus, und verschwand dann völlig.

Von diesem Moment an ging alles ganz schnell. Eine Cell-Kopie sah eine Explosion vor sich, als eine andere Kopie in einer tödlichen Explosion zerbarst. Ein weiterer explodierte sofort anschließend, dieses Mal hinter ihm… dann noch einer hinter ihm. Zehn Sekunden lang bewegte sich Gast schneller, als es die Klone mitverfolgen konnten; damit konnte er deren Energieattacken ausweichen und jeden nacheinander in einem Duell eins gegen eins erledigen, auch damit, dass er ihre Energiestrahlen miteinander kollidieren ließ.

Der originale Cell Junior begann seine Energien zu sammeln, die jedes Mal, wenn eine seiner Kopien explodierte, sich verdoppelte. Er streckte seine Arme zur Seite, während eine grelle Aura um ihn herum erschien und sein Körper von Blitzen umgeben war. Er war dabei, eine verwüstende Attacke zu laden, eine, die Vegeta aus dem Universum 18 bekannt vorkam.

Gerade, als Cell Junior bereit war zum Feuern, erschien Gast wieder im Ring, in guter Verfassung. Er war ruhig… nicht einmal außer Atem, und das obwohl er gerade alle Kopien erledigt hatte. Aber er sah davon ab, sofort anzugreifen, sondern sah nicht nach oben und kassierte die Wucht des Final Flash.

Die Explosion war sehr brutal. Der Ring hielt es aus, da nur der Namekianer getroffen war, der Kampfring bekam nur die Kollateralschäden ab. Der kleine Cell Junior atmete schwer; während der Staub sich legte, versuchte er, wieder zu Atem zu kommen. Das sich offenbarende Resultat war schlecht für ihn.

Gast stand immer noch da, genauso ruhig wie eh und je. Seine Jacke war von diesem Angriff vaporisiert worden, die Reste seines Mantels lagen auf dem Boden hinter ihm. Aber Gast Carcolh selbst war unverletzt. Sogar der erste Schlag hatte mehr Effekt bewiesen!

 

„Nichts… gar nichts?! Nach so einem frontalen Angriff?!“ Uub war erstaunt.

„Ich denke, er war verletzt“, antwortete Piccolo. „Das wäre die einfachste Erklärung. Aber er hatte sich bereits regeneriert, bevor sich der Rauch gelegt hatte, um seinen Gegner zu verunsichern.“

„Wie sehr verwundet?“, wollte Goten wissen. „Es ist eine Sache, wenn er leichte Verbrennungen hatte, aber etwas anderes, wenn sein halber Körper fehlen würde.“

Piccolo dachte einige Sekunden darüber nach, bevor er antwortete: „Das ist unmöglich herauszufinden, denke ich.“

Gast streckte seinen Arm vor sich aus, der sich dann plötzlich nach vorne streckte. Seine große Hand packte Cell Juniors Kopf und streckte sich dann weiter, um einige hundert Meter zu überbrücken, bis er den Energieschild der Zuschauer rammte. Der kleine Kämpfer blieb einige Sekunden bewegungslos, so stark war der Griff des Namekianers. Zu stark. Durch einen unvermittelten Ausbruch an Agilität schaffte es die kleine blaue Kreatur, auf Gasts Handgelenke zu schlagen, was es ihm erlaubt, sich schnell zu befreien. Sofort schoss er auf seinen Gegner zu; wenn er ihn erreichen könnte, bevor Gasts Arm wieder auf Normalgröße schrumpfen konnte, hätte er einen ziemlichen Vorteil.

Leider aber schaffte Gast das, und viel mehr. Sein Arm zog sich augenblicklich zurück, und der Cell Junior stoppte kurz, als er sich dem Super Namekianer näherte, unsicher über seinen nächsten Schritt. Dieses Zögern war sein Untergang. Ein Auge Gasts blitzte kurz auf. Ein sehr dünner Strahl schoss daraus hervor und durchstach den Kopf von Cell Junior und verschwand in den Tiefen des Weltalls.

Cell Junior schwebte noch einige Sekunden lang in der Luft. Aus seiner Wunde in der Mitte seines Schädels drang Blut und rann ihm über sein Gesicht. Seine Augen rollten nach hinten, dann endlich fiel er auf den Ring.

 

„Warum hat er diese kleine Wunde nicht regeneriert?“, fragte Goten die anderen aus dem Universum 16. Die Tatsache, dass eine Verletzung am Kopf viel schlimmer war als an jeder anderen Körperstelle, kam ihn nicht in den Sinn.

„Ich glaube nicht, dass sich diese Juniors regenerieren können“, meinte Gohan. Er erinnerte sich daran, wie er seinerzeit sieben von ihnen mit Leichtigkeit zerstört hatte. Oder waren es acht? Aus einem seltsamen Grund wusste er es nicht genau.

„Wie auch immer, er hat den Hauptkern des Cell Juniors getroffen“, stellte Vegetto fest.

„Hat er erraten, dass er einen hat?“, wollte Gohan wissen.

„Dieser Namekianer ist wirklich beeindruckend. Er schlägt mich an allen Fronten“, seufzte Piccolo. „Kraft, Schnelligkeit, Regeneration, Taktik…“

„Sieg für Gast Carcolh aus dem Universum 7!“, verkündete der Ringrichter.

Gast sprang aus dem Ring und kehrte in sein Areal zurück. Cell in seinem Universum 17 knurrte missmutig. Vegetto kam zu ihm, um ihn zu ärgern.

„Keine Sorge, Cell. Am Ende des Turniers wird er wiedererweckt.“

Cell gab auf diese Bemerkung keine Antwort. Für ihn war es egal, ob der Junior wiederbelebt wird oder nicht. Vegetto schien seine Gedanken gelesen zu haben. „Naja, außer, du brütest noch ein Dutzend andere aus…“

Nach einigen Minuten war der Ring zu seiner perfekten runden Form zurückkehrt. Der letzte Kampf der ersten Runde wurde angekündigt…

Dein Kommentar zu dieser Seite:

Kommentare werden geladen...
[de]
EnglishFrançais日本語中文EspañolItalianoPortuguêsDeutschPolskiNederlandsTurcPortuguês Brasileiro
MagyarGalegoCatalàNorskРусскийRomâniaCroatianEuskeraLietuviškaiKoreanБългарскиעִבְרִית
SvenskaΕλληνικάSuomeksiEspañol Latinoاللغة العربيةFilipinoLatineDanskCorsu