DB Multiverse

News Den Comic lesen Minicomic Fanarts Die Autoren FAQ RSS Bonus Ereignisse Werbung Partnerseiten Hilfe Turnier Hilfe Universen
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Dragon Ball Multiverse, die Fanfiction

Geschrieben von Loïc Solaris & Arctika

Übersetzt von BK-81

Entdeckt die Geschichte von DBM mit mehr Details! Die Textversion wurde verifiziert und stellt echte Zusatzinformationen vor, die nicht im Comic zu lesen sind, und ist damit eine Erweiterung des Doujinshi!

Intro

Teil 0 :0
Teil 1 :12345

Round 1-1

Teil 2 :678910
Teil 3 :1112131415
Teil 4 :1617181920
Teil 5 :2122232425
Teil 6 :2627282930

Lunch

Teil 7 :3132333435

Round 1-2

Teil 8 :3637383940
Teil 9 :4142434445
Teil 10 :4647484950
Teil 11 :5152535455
Teil 12 :5657585960
Teil 13 :6162636465
Teil 14 :6667686970

Night 1

Teil 15 :7172737475
Teil 16 :7677787980
Teil 17 :8182838485
Teil 18 :8687888990

Round 2-1

Teil 19 :9192939495
Teil 20 :96979899100

Round 2-2

Teil 21 :101102103104105
Teil 22 :106107108109110
Teil 23 :111112113114115

Night 2

Teil 24 :116117118119120

Round 3

Teil 25 :121122123124125
Teil 26 :126127128129130
Teil 27 :131132133134135
Teil 28 :136137138139140
Teil 29 :141142143144145
Teil 30 :146147148149150
[Chapter Cover]
Teil 13, Kapitel 63.

TEIL DREIZEHN: ENTHÜLLLUNG! VERSTECKTE CHARAKTERE UND SCHATTEN!

Kapitel 63


Das Schwert war zerbrochen. Videl hatte gerade die mächtigste Waffe des Universums verloren, das einzige Hilfsmittel, dass es ihr erlaubt hätte, ihren Gegner mit einem einzigen Schlag zu erledigen, und das einzige Werkzeug, das es ihr erst erlaubt hätte, einen Gegner zu besiegen, der stärker war als sie selbst.

Weil Cold haargenau das war: stärker, als sie es je sein könnte.

Indem er ihren Schock ausnutzte, ging der König zum Angriff über und schlug ihr mit seinem Schwanz voll ins Gesicht. Videl machte einen Flug von mehreren Metern, unfähig, sich schnell davon zu erholen. Als sie unsanft auf dem Boden landete, ließ sie den Griff ihres zerbrochenen Schwertes los. Sie schaffte es, sich wieder zu fangen las Cold gerade wieder ausholte. Sie konnte einem Kick auf ihren Kopf ausweichen, der ihr wahrscheinlich den Schädel eingeschlagen hätte, indem sie einige akrobatische Manöver vollführte, um von ihm wegzukommen, um dann eine neue Verteidigungsposition einzunehmen.

Ohne ihr Schwert bedurfte ihre Strategie eine komplette Neubearbeitung… wieder stürzte sich Cold auf seine Gegnerin, laut lachend. Keiner von beiden bemerkte, dass einige Meter von ihnen entfernt eine Person im Ring aufgetaucht war.

 

Er war alt, fürchterlich alt. Nicht einmal er konnte genau sagen, wie alt er war. Sein ganzer Körper schien verschrumpelt aus, sein Gesicht etwas verzerrt, das Resultat einer unbeabsichtigten Fusion eines Gottes mit einer Hexe mit außergewöhnlichen magischen Fähigkeiten. Er trug dasselbe Gewand der Kaioshin aus dem 1. Universum. Er war also einer der Götter, und den Göttern, welche das Turnier organisiert hatten, blieb das nicht verborgen.

„E-Ein Kaioshin!!“, entfuhr es dem größten der fünf Götter.

„Wo kommt der denn her?“, wollte der jüngste, der Östliche Kaioshin, wissen.

„Ist er aus dem 9. Universum? Wird er der jungen Kämpferin helfen?“

Während sich die Götter weiter Fragen stellten, machten Videl und Cold mit ihrem Schlagabtausch weiter. Videl konnte allem ausweichen. Ohne das Z-Schwert war sie wendiger und konnte einige Male sogar schneller reagieren als der Dämon. Ihr Kampfkraftlevel war aber immer noch niedriger als seiner, und sie war kleiner und weniger ausdauernd. Umsonst ihre Bemühungen, die Kontrolle über den Kampf wiederzuerlangen.

Auf der anderen Seite des Ringes freute sich der ehemalige Kaioshin:

„Na endlich… Die haben sich ganz schön Zeit gelassen, mich zu befreien! Millionen von Jahren in einem Stein zu stecken war schon schlimm genug, aber Jahre in den Händen dieser Idioten, die es nicht begriffen haben, dass sie das Schwert zerbrechen müssen, anstatt es wie ein Schwert zu benutzen! Es war ein Alptraum. Ich habe alles gesehen, alles gehört, und ich konnte nur hoffen, dass jemand einen Fehler begeht und die Waffe durch Zufall zerbricht…“

Er machte einige Schritte, um den Kampf mit eigenen Augen zu beobachten. Sie schienen vollkommen mit ihrem Kampf beschäftigt zu sein… „Keiner beachtet mich…“, dachte er etwas beleidigt.

Er blickte ins Areal 1. Sie waren alle dort. Vier Kaioshins und der Dai Kaiohshin.

Plötzlich schaffte es Cold, Videl einige Meter neben der Stelle, wo der aus dem Schwert entsprungene Gott stand, zu Boden zu schlagen. Er schleuderte einen Faustschlag auf sie, während sie noch auf dem Rücken lag; sie schaffte es mit größter Mühe, ihn mit beiden Händen abzublocken. Der Aufprall war aber so hart, dass sie dadurch im Ringboden versank. Unter dem Aufgebot all ihrer Gelenkigkeit und Reaktionsschnelle sprang sie wieder auf ihre Füße und schleuderte dem grinsenden Dämon einen Energieball direkt ins Gesicht. Als der Rauch sich verzogen hatte, trug Cold immer noch dasselbe Grinsen, während Videl immer angeschlagener und erschöpfter aussah. Ohne Kraft löste sie die Kaioh-Ken-Technik auf.

„Du bist eine sture kleine Lady… Und dieser Kampf wird mir langsam langweilig…“

„Er ist beinahe unverletzt, und nicht mal auf seinem Maximum… ich habe keine Chance…“

Plötzlich bemerkte Videl den alten Kaioshin, der sich gerade zu ihr lehnte, oder besser gesagt, zu ihrem Dekolleté. Sie hatte aber keine Zeit, sich darum Sorgen zu machen.

„:..Und wo kommen Sie auf einmal her?!“

„Na endlich!“, seufzte der alte Kaioshin, als er seinen Blick zum Gesicht der jungen Frau hob, „Aus dem Schwert natürlich!“

Oh ja, das war ja so was von selbstverständlich!

 

Die Varga im Kontrollzentrum waren sehr beschäftigt. Sie hatten den Kaioshin bereits vorhin entdeckt und suchten nach dessen Herkunftsort. Zuerst dachten sie, dass jemand aus ihrem Universum der Kämpferin zu Hilfe gekommen wäre, was aber eine Regelverletzung darstellen würde.

„Ich bestätige, dass er aus dem zerbrochenen Schwert kommt“, enthüllte ein Varga, nachdem er alle Daten sorgsam durchforstet und den Ring nach langsam gescannt hatte, um seine Herkunft zu bestimmen.

„Gut. Also kann er als Verstärkung des Kämpfers aus dem Universum 9 kämpfen.“

Cold war es leid, im Ring zu stehen. Dieser Kampf hatte schon lang genug gedauert, und er hatte seinen Spaß bereits gehabt. Und nun musste er auch noch gegen einen offensichtlich alten Mann kämpfen, der wie aus dem Nichts aufgetaucht war. Es war genug. Eine böse Aura umgab ihn plötzlich.

„Ich hätte meine Zeit nicht in dieser Zwischenform verschwenden sollen! Ich werde euch bei in meiner finalen Form erledigen!!“

Die anderen Krieger des 8. Universums waren erstaunt:

„Ich habe Vater noch nie in seiner Originalform gesehen, abgesehen auf diesen Fotos!“, stellte Freezer fest; er konnte kaum glauben, dass das, was gerade geschah, Wirklichkeit war.

„Ich schon, als er dich ausgetragen hat“, informierte ihn Cooler, „Er hatte so wenig Kontrolle über sich selbst, dass er den ganzen Planeten verwüstet hat, während du geboren wurdest!“

„Wie bitte?!“

Freezer konnte nicht fassen. Er besaß eine gewisse Kontrolle über seine Originalform… aber wenn Vater sich nicht kontrollieren konnte, bis zu dem Punkt, wo er Planeten zerstörte, was würde nun geschehen? Warum sich dann verwandeln? Er konnte die ganze Arena in Gefahr bringen…

„Ich bin erledigt!“, entfuhr es Videl entsetzt. „Ich hatte eine kleine Chance, ihn in seiner Mammutform zu besiegen, aber immerhin, aber wenn er sich jetzt verwandelt, wird es ein Ding der Unmöglichkeit…“

„Überhaupt nicht, kleine Miss! Ich kann deine Kraft erhöhen. Du würdest viel stärker werden, als dein lächerlicher Gegner…“

“Lächerlicher Gegner?!“, dachte Videl, bevor sie herausbrach: „Echt? Sie können das?!“

„Natürlich! Aber nur, wenn du zustimmst, dass…“, begann der alte Mann mit einem perversen Grinsen. Was für seltsame Ideen hatte er wohl im Sinn!

„Ich stimme zu!!“, rief Videl sofort, die alles tun würde, um ihren Gegner zu besiegen; sie versuchte gar nicht erst, die wahre Tragweite seiner Worte abzuschätzen.

„Gut. Dann bewege dich jetzt nicht. Der erste Teil ist sehr wichtig.“

Sie stand ihm zugewandt, während der ehemalige Kaioshin um sie herumzutanzen begann…

“Was? Ein Tanz? Echt jetzt?“, dachte Videl verwirrt, sie traute ihren Augen kaum. Trotzdem blieb sie bewegungslos, es war ihre einzige Chance!

Cold begann mit seiner Verwandlung. Eine violette Aura umgab ihn und sein Körper begann zu leuchten. Bald schon, mit der Kraft seines Willens, erfuhr er eine Veränderung in seiner Körpergröße- und dicke.

 

Im Universum 1 klatschte der Nördliche Kaioshin, der Älteste von allen, einmal die Hände zusammen. Er hatte alles verstanden. Dieser Kaioshin in der Erscheinungsform eines alten Mannes, seine unüblichen magischen Fähigkeiten…

„Natürlich! Das ist der große Kaioshin von vor vielen Generationen! Er verschwand ungefähr zur selben Zeit, als die Legende des Z-Schwertes begann…es passt alles zusammen! Wir sollten unseres auch zerbrechen, um ihn in unserem Universum zu befreien!“

„Es zerbrechen?!“, entfuhr es dem Östlichen Kaioshin, „Aber wir sind es nicht einmal im Stande, es herauszuziehen. Sollen wir jemanden aus den Unteren Reichen einladen, um es zu bekommen? Du hast gesagt…“

„Nein, es zu zerbrechen wird sehr einfach“, erklärte der Südliche Kaioshin. „Die Kraft, die Cold benutzt hat, um es zu zerbrechen, ist weit von meiner entfernt. Ich habe die Waffe bereits angehoben, bevor du zu uns gestoßen bist.“

„Du hast das Schwert herausgezogen?!“, entfuhr es dem Östlichen Kaioshin erstaunt, „Ich hatte keine Ahnung!“

„Nicht herausgezogen, angehoben. Ich habe es versucht, wie die anderen auch, aber als ich gezogen habe, ist mir der ganze Berg gefolgt… also habe ich abgebrochen, denn ich dachte, das Schwert würde mich nicht akzeptieren wollen. Wie unser Kaioshin des Nordens schon festgestellt hat, ist das Schwert wohl von einem Anti-Kaioshin-Bannspruch geschützt, um einen Helden aus den Unteren Reichen zu berufen.“

„Deshalb also befindet sich das Schwert auf dem Gipfel einer Felsenspitze“, nickte der Westliche Kaioshin, „Wenn wir es versuchen herauszuziehen, würden wir die ganze Landschaft total zerstören.“

„Wie auch immer, im Laufe der Zeit hat sich die Legende verändert, das Geheimnis des Schwertes ist es, dass dort drin ein uralter Kaioshin eingesperrt ist.“

Die anderen Kaioshins um ihn herum nickten. In der Zwischenzeit hatte Cold seine Verwandlung beendet, und seine Aura explodierte förmlich. Sie hatten nur noch wenige Sekunden übrig.

 

„Wie lange wird es dauern? Cold wird bald bereit sein!“

„Für dein Potential, werde ich sagen, etwa zehn Stunden.“

„Z-Zehn… Stunden…???“, stotterte Videl leise, entsetzt und entmutigt.

Der Rauch legte sich, um Colds neuen Körper allen zu offenbaren. Ein Körper, den er schon so viele Jahre lang nie mehr getragen hatte. Er sah jetzt viel menschlicher aus, diese Massigkeit seiner vorherigen Form war verschwunden. Der einzige Unterschied zwischen ihm und seinen Söhnen waren die Hörner an seinen Handgelenken und seinen Sprunggelenken. Die Schulterblätter waren ebenso verschwunden wie die riesigen Hörner auf seinem Rücken, seine Schultern glänzten nun wie Kristalle. Auch sein Gesicht war nun wiederzuerkennen, da es nun seiner zweiten Form viel ähnlicher war. Er hatte auch seine Nase wieder, auch wenn sie nicht so auffällig war wie in seiner anderen Form, aber er sah viel böser aus.

Und es war auch klar, dass er nun nicht mehr herumspielen wollte!

„Kommt. Greift mich zusammen an…“

Videl zögerte. Trunks sah zu Boden, in der Hoffnung, sie würde aufgeben. Jeder wusste, dass sie ihm nichts mehr anhaben würde. Die Gohans aus den Universen 16 und 18 erinnerten sich an den Kampf ihrer Frau gegen Spopovich… sie hatten damals fast die Kontrolle verloren, gegen den, der Videl so zugerichtet hatte. Diesmal aber war es viel gefährlicher… sie waren bereit, einzugreifen.

Der alte Kaioshin machte mit seinem kleinen Tanz um Videl weiter, als wäre nichts geschehen, während sie sich eine letzte Taktik zurechtlegte.

„Ich habe etwas für dich“, erklärte sie dem Dämon, „Mal sehen, ob du es fangen kannst!“ Sie hoffte, sie konnte den Dämon dahingehend reizen, nicht auszuweichen.

Cold fürchtete nichts, er war sich seines Sieges bereits sicher. Er stand einfach nur da und wartete. Videl änderte ihre Position: rechtes beinvorwärts, Knie gebeugt, die rechte Hand über ihrer Linken, und beide Hände zusammen an ihrer linken Seite. Ihre Kaioh-Ken-Aura brannte so hell wie noch nie.

„Was macht sie denn?!“, wollte Trunks aus dem 9. Universum wissen.

„Sie sammelt all ihre Energie… das ist gefährlich“, kommentierte Tenshinhan.

Videl war bereit. Sie konnte den Kaioken nur wenige Sekunden auf dem Maximum anwenden, was gerade ausreichen würde, um ihre Attacke abzufeuern. Ihre Muskeln verdickten sich, was sie normalerweise weniger feminin wirken ließ, aber in diesem Augenblick scherte sie das recht wenig. Sie nahm einen tiefen Atemzug und brüllte an:

„KA…“

„Das ist doch…!“ Beide Gohans waren überrascht.

„ME…“

„Mamma, du kannst das?!“, fragte Pan ihre echte Mutter, die als Antwort nur ihren Kopf schüttelte.

„HA…“

In Videls Handflächen erschien ein Licht. Cold bereitete sich auf den Energieangriff vor.

„ME….“

„Hör auf, dich zu bewegen, oder es wird nie funktionieren!!“, rief der alte Kaioshin aus.

Das war das Ende, der finale Schlagabtausch. Ein unglaublicher Anblick für die Abertausenden von Zuschauern in den Rängen. Videl war stolz auf sich selbst, und froh, einmal gegen ein solches Monster kämpfen gekonnt zu haben. Als sie ihren letzten Rest an Energie zusammenkratzte, lächelte sie…. Dann streckte sie ihrem Gegner die Hände entgegen:

„HAAAA!!!“

Die Kamehameha schoss auf Cold zu, der seine beiden Arme ausstreckte, um den blauen Strahl abzublocken, der von einer roten Aura umgeben war. Der Einschlag drückte ihn einige Meter nach hinten, am Boden hinterließ er deutliche Schrammen, dann gab es eine gewaltige Explosion.

Videl viel auf die Knie, vollkommen erschöpft. Als der Gott auf sie zuschritt, atmete sie schwer. Der Rauch begann sich zu verziehen, dann stand sie langsam auf.

Cold schien vollkommen unverletzt zu sein.

„Das war ziemlich nutzlos…“, dachte die Frau, bevor sie verkündete: „Wir hören auf.“

„Was?! Warum?“, wollte der alte Kaioshin wissen. „Ich versichere dir, dass du ihn besiegen kannst! Seine neue, finale Form ist schon eine Marke… aber mit deiner neuen Kraft würdest du ihn besiegen!“

„Sie haben gesagt, dass das viele Stunden dauern würde!“, entfuhr es Videl.

„Du musst nur etwas Geduld haben!!“

Cold beobachtete die Menschenfrau einige Sekunden lang, dann machte er sich auf den Weg zu seinem Areal. Bevor er davonflog, blickte er auf seine Hand. Sie war nicht verletzt, aber sie juckte. Er wusste, dass sie ihn niemals besiegen könnte, war aber überrascht, dass sie seine Hand zum Jucken bringen konnte. Dieser Kampf war eigentlich recht interessant gewesen.

Im Universum 18 unterhielten sich Goku und Piccolo, während sie ihr Augenmerk noch auf Videl gerichtet hielten, die immer noch im Ring geblieben war, nachdem die Rekonstruktion des Ringes begonnen hatte, um mit dem Gott zu sprechen.

„Wenn ich mich auf meine Erinnerung verlassen kann… hätten weder Goku noch der Trunks aus der Zukunft Cold besiegen können, wenn er in dieser Form die Erde angegriffen hätte.“

„Er ist jetzt viel stärker als seine Söhne“, schloss Gohan.

Cold war in sein Universum 8 zurückgekehrt und stand nun vor seinen beiden Söhnen. Er war fast einen halben Meter größer als Cooler… und Cooler war schon einen Meter größer als Freezer. Letzterer hatte gedacht, dass er in seiner Originalform kleiner wäre als in seiner zweiten Form, so wie er selbst… Mann, lag er da daneben!

„Papa… du kannst dich in dieser Form kontrollieren?!“, fragte ihn Cooler.

„Überrascht? Ihr habe es ja beide geschafft.“

Die beiden jungen Frostdämonen standen voller Verwunderung Cold gegenüber da. Ihr Vater war nun viel stärker als sie beide, bei Weitem nun das mächtigste Wesen des Universums. Cooler hatte seinen Körper und seine Kampftechnik jahrzehntelang trainiert. Das war nötig, um die anderen beiden Mitglieder seiner Familie zu übertreffen.

Die Arbeit hatte sich ausgezahlt: Cooler blieb Tag und Nacht in seiner Originalform, konnte aber immer noch nicht Freezers lächerliche Kraft überbieten. Er war zumindest stärker als sein Vater in dessen zweiter Form der Reduktion. Trotzdem wusste Cooler, dass sein Vater ihn ganz leicht einholen konnte, da er ja ihm hunderte von Jahren voraus war.

Und dann, eines Tages, erfand Cooler eine neue Form. Er war der Erste gewesen, der sie erreicht hatte, da weder sein Vater oder sein Bruder sie je gesehen hatten. Es war eine Form der Kraftzunahme.

Das bedeutete, dass, sollte er seinen Vater verraten, bevor er seine höheren Formen kontrollieren könnte, würde er ihn töten können.

Als sein Bruder solche Schwierigkeiten mit den Sacred Saiyajin- oder wie die hießen- gehabt hatte, gab es eine Veränderung in dessen Verhalten. Freezer trachtete nach der Kontrolle über seine Originalform, und hatte Erfolg. Das hatte Cooler keine Sorgen gemacht, da die Faulheit seines Bruders ihn davon abhalten würde, die neue Form des Kraftzuwachses zu entdecken. Es war nur eine Frag der Zeit gewesen, bis man Cooler als das stärkste Familienmitglied kennen würde.

Abe Cold, der seine Originalform unter Kontrolle hat? Schlechte Nachrichten! Er war Jahrhunderte von Jahren lang nicht im Stande gewesen, in dieser Form zu bleiben, ohne alles um ihn herum zu zerstören. Das war eine Tatsache gewesen, welche Cooler- nur er allein- bezeugen konnte, eine furchtbare, unkontrollierbare Macht. Als Cold Freezer in sich trug, hatte er den Planeten, den er für die Niederkunft auserkoren hatte, in etwas verwandelt, was einem militärischen Testareal glich. Krater, neue Vulkane und ozeanische Gräben wurden täglich geschaffen.

Und nun zeigte er diese Form, als wäre es nichts! Er hatte im Geheimen dafür trainiert. Dieser Schuft!

Endlich hob Videl die Bruchstücke ihres Schwertes auf und half dem Kaioshin in ihr Areal. Er war zwar ein seltsamer Kauz, aber immer noch ein Gott.

„Naja, wir haben einen Gast… Er hat mit angeboten, meine Kraft gegen Cold zu erhöhen, aber er hat gesagt, das würde Stunden dauern…“

Tenshinhan grüßte respektvoll, indem er die Hände zusammenfaltete und sich kurz verbeugte.

„Willkommen, Meister Kaioshin.“

„Hallo, Opa!“, grinste hingegen Yamchu.

Krilin sagte zuerst nichts, nickte aber, als sich ihre Blicke trafen, dann trat er nach vorne, um seiner Schülerin zu gratulieren.

„Du warst perfekt. Schade, dass du ihn in der ersten Runde erwischt hast.“

„Sag das nicht, ich war glücklich, gegen ihn zu kämpfen! Ich hatte Spaß und wurde vollkommen geschlagen. Ich bin müde.“

„Bravo Videl!“, gratulierte ihr Trunks, als er neben dem bärtigen Zwerg stand, „Du hast wieder mal gezeigt, dass du stärker bist als ich!“

Videl lächelte und ließ sich auf eine Bank fallen. Mit einem Schlag begann sie die Nebenwirkung ihres so extremen Kaio-Kens zu spüren. Trunks half ihr, indem sie ihre schmerzenden Muskeln massierte. Auch Bulma konnten nicht nur dastehen und nichts tun.

„Komm‘ rein, wir kümmern uns um dich. Ich mache dir etwas zu trinken.“

„Danke, Bulma“, antwortete Videl, als Trunks sie zurück in die Wohnung begleitete.

Hinter ihnen fanden sich Krilin, Tenshinhan und Yamchu alleine mit dem Kaioshin wieder. Sie wollten mit ihm sprechen... sie hatten so viel Fragen! Sie würden später über Cold reden, da sie wussten, dass er viel stärker war, als alles, was sie in ihrer Welt gesehen hatten, und das machte sie etwas nervös.

„Wie lange wart Ihr in diesem Schwert gefangen?“, fragte ihn Tenshinhan.

„Ich habe aufgehört, die Jahre zu zählen… einige Millionen Jahre mal sicher.“

„Wer hat Euch eingesperrt?“, wollte Yamchu wissen, „War es eine noch höhere Gottheit als Ihr?“

„Nein, es war ein alter Feind, der mich während eines Kampfes eingesperrt hat. Ein furchtbarer Fluch. Es gab nur eine Fluchtmöglichkeit, dass jemand das Schwert zerbricht. Ich habe länger gewartet, als ihr es auch nur ahnt.

„Das haben wir nicht gewusst…“, warf Krilin ein, „Aber konntet Ihr uns sehen?“

„Ja. Wenn jemand das Schwert packt, kann ich „sehen“, was darum herum passiert. Also braucht ihr mir nichts über das Turnier zu erzählen, ich weiß bereits, was nötig ist. Ich muss jetzt gehen und mit den Mitgliedern des Universums 1 sprechen.“

„Videl meinte, dass Ihr ihre Kraft erhöhen könntet“, unterbrach ihn Yamchu. „Wie?“

„Das ist ein Geheimnis. Eine Technik, die nur ich beherrschte. Ich kann das volle Potential eines Kriegers befreien, und noch darüber hinausgehen.“

„Hätte sie wirklich eine Chance gehabt, mit ihren befreiten „Potential“ Cold zu besiegen?“, hakte Yamchu nach, sehr interessiert.

„Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube es. Auf jeden Fall wäre sie so stark wie mit dieser Kaio-Ken-Technik. Ohne diese Anstrengung wäre sie unglaublich. Aber glaubt ja nicht, dass ich das umsonst mache.“

„Was müssen wir tun?“, fragte ihn Krilin.

Der alte Kaioshin grinste und lachte dümmlich. An was dachte er gerade? Videl hatte akzeptiert, ohne zu wissen, auf was sie sich eingelassen hatte. Sollte sie das erfahren, würde sie vielleicht nicht wollen, dass er ihr volles Potential befreit…

Dein Kommentar zu dieser Seite:

Kommentare werden geladen...
[de]
EnglishFrançais日本語中文EspañolItalianoPortuguêsDeutschPolskiNederlandsTurcPortuguês Brasileiro
MagyarGalegoCatalàNorskРусскийRomâniaCroatianEuskeraLietuviškaiKoreanБългарскиעִבְרִית
SvenskaΕλληνικάSuomeksiEspañol Latinoاللغة العربيةFilipinoLatineDanskCorsu