DB Multiverse

News Den Comic lesen Minicomic Fanarts Die Autoren FAQ RSS Bonus Ereignisse Werbung Partnerseiten Hilfe Turnier Hilfe Universen
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Dragon Ball Multiverse, die Fanfiction

Geschrieben von Loïc Solaris & Arctika

Übersetzt von BK-81

Entdeckt die Geschichte von DBM mit mehr Details! Die Textversion wurde verifiziert und stellt echte Zusatzinformationen vor, die nicht im Comic zu lesen sind, und ist damit eine Erweiterung des Doujinshi!

Intro

Teil 0 :0
Teil 1 :12345

Round 1-1

Teil 2 :678910
Teil 3 :1112131415
Teil 4 :1617181920
Teil 5 :2122232425
Teil 6 :2627282930

Lunch

Teil 7 :3132333435

Round 1-2

Teil 8 :3637383940
Teil 9 :4142434445
Teil 10 :4647484950
Teil 11 :5152535455
Teil 12 :5657585960
Teil 13 :6162636465
Teil 14 :6667686970

Night 1

Teil 15 :7172737475
Teil 16 :7677787980
Teil 17 :8182838485
Teil 18 :8687888990

Round 2-1

Teil 19 :9192939495
Teil 20 :96979899100

Round 2-2

Teil 21 :101102103104105
Teil 22 :106107108109110
Teil 23 :111112113114115

Night 2

Teil 24 :116117118119120

Round 3

Teil 25 :121122123124125
Teil 26 :126127128129130
Teil 27 :131132133134135
Teil 28 :136137138139140
Teil 29 :141142143144145
Teil 30 :146147148149150
[Chapter Cover]
Teil 4, Kapitel 17.

TEIL 4: ZWEI VOM PECH VERFOLGTE UNIVERSEN

Kapitel 17

Fast gleichzeitig mit der Ankündigung des anstehenden Kampfes zwischen Trunks und Cooler begann fast jeder vom Universum 18 zu jubeln. Endlich war nun den Augenblick gekommen einen Kampf zu sehen, bei dem einer ihrer alten Freunde mitwirkte.

"He, mal sehen wie ich mich schlage!", lachte Trunks vom Universum 18.

"Wäre lustig wenn er verlieren würde", feixte Son Goten neben ihm.

"Schon okay. Wir sind hier ja zu dritt. Ich habe also drei Leben. Du hast nur zwei! Ha ha!", konterte Trunks.

Son Goten flüsterte ihm zu: "Das ist Betrug!"

"Die Jungs haben recht", mischte sich nun Son Goku ein. Er schritt von einer Gruppe, bestehend aus Son Gohan, Vegeta und Uub, zu ihnen. "Cooler ist Freezers Bruder, ihre Kampfkräfte müssen recht nahe beieinander liegen... Ohne Zweifel verbirgt er noch seine wahre Kraft, aber ich kann glaub ich schon eine Vermutung anstellen..."

"Ich hoffe, er hat über die Jahre hinweg weitertrainiert, nicht wie so ein gewisser Idiot hier", brummte Vegeta, dabei betone er jedes einzelne Wort. Er funkelte seinen Sohn anklagend an, der sich mit einem steifen Grinsen abwandte, nachdem er den Blick seines Vaters gekreuzt hatte. Auch wenn es nicht den Anschein hatte, Vegeta hätte problemlos (wenn er es wirklich gewollt hätte) seinen Sohn vom Universum 18 zwingen können, ein paar tausend Liegestütze machen oder ein paar hundert Kilometer laufen lassen.

Trunks verließ sein Areal, nachdem er lächelnd sein kurzes Gespräch mit C16 beendet hatte. Auf der anderen Seite flog Cooler schon los und landete im Ring. Er stand aufrecht, Arme und Beine verschränkt, er musste das wohl irgendwie stylisch finden oder so. Auf seine Art, es hatte Klasse. Zumindest genug Klasse, um seine Untertanen zu beeindrucken. Sein Blick und seine Augen bezeugten seinen starken Charakter, seine Kraft, und seinen Willen. Er war ein Typ, der sich niemals die Gelegenheit zum Sieg entgehen lassen würde, das war sicher.

"Das Schicksal hat wohl Sinn für Humor...", meinte Trunks zu seinem Gegner, als auch er auf dem Ring landete.

"Wovon redest du, Junge?", wollte die Stimme des schurkischen Sohnes von König Cold wissen.

"Du bist der Einzige aus deiner Familie, gegen den ich noch nicht gekämpft habe", fuhr Trunks fort, während er sich kurz aufwärmte.

"Ich bin erfreut..."

"Wie hoch ist deine Kampfkraft?", unterbrach ihn der Halbsaiyajin. "Bist du stärker als Freezer?"

"Natürlich!!"

Fast hätte Cooler seine Fassung verloren. Er wunderte sich: "Was ist das für ein Typ?! Sicherlich kein Saiyajin, er hat violettes Haar... Trotzdem, das Beste wird es sein ihn schnell zu eliminieren!" Er streckte Trunks seinen Zeigefinger entgegen. Als er seine Aufwärmübungen beendet hatte, nahm der eine Kampfposition ein, und beobachtete seinen Gegner. Plötzlich schoss ein rot-pinker Laserstrahl aus Coolers Fingersitze auf Trunks zu, der dem mit einer einfachen Körperdrehung auswich.

"Nicht schlecht...", grinste er.

Cooler feuerte weiter, diesmal mit Dauerfeuer, aber Trunks wich allem aus. Sogar den Strahlen, die Cooler aus der Luft abfeuerte.

"Genug", Endlich parierte Trunks einen Strahl, dem er ihn lässig mit einer Handfläche ablenkte. "Ich erzähle dir noch eine letzte Sache."

"Was sollte das sein?" Cooler landete und bemerkte, dass Trunks' Haar schien sich etwas aufzurichten... als würde von innen heraus ein Wind aufkommen...

"Du bist auch das einzige Mitglied deiner Familie..."

Plötzlich brach ein lautes Geräusch herein, gefolgt von einem hellen Licht, dass Freezers Bruder kurz blendete. Als Cooler seine Augen wieder öffnete, war das Haar des Mannes vor ihm goldgelb geworden und er sendete eine Aura in derselben Farbe aus.... Mehr noch, auch seine Augen hatten die Farbe geändert. Und seltsamerweise schien dem Mann nun seine Kleidung zu eng zu sein. Cooler war das erste Mal von so etwas Zeuge geworden. Trunks beendete seinen Satz, während er auf den Frostdämon zuschoss.

"... den ich noch nicht getötet habe!!"

Coolers Augen weiteten sich, als er sah, wie Trunks plötzlich ins Nichts verschwand. Ebenso plötzlich tauchte er wieder auf, nur Zentimeter vor seiner Nasenspitze. Cooler starrte entgeistert in die furchteinflößenden Augen seines Gegners. Ihm fuhr durch den Kopf: "Diese Augen... dieser Blick... was ist das? So etwas habe ich mein ganzes Leben noch nicht gesehen!"

Trunks schickte einen ersten Faustschlag in Coolers Bauch, dann ließ er einen leichten Aufwärtshaken folgen, dann einen Fusskick in seine Rippen. Er nutzte seine Geschwindigkeit und brachte sich hinter Cooler und trat seinen Schwanz mit großer Wucht, und ließ den Frost Dämon vor Schmerz aufschreien. Dann hob er seine linke Hand zu seinem Schwert, während er mit seiner Rechten einen Faustschlag Coolers blockte, der sich umgedreht hatte. Klarerweise war das nicht genug.

Der Saiyajin schien sich herumzudrehen, aber Cooler war außerstande seine Bewegung mitzuverfolgen. Trunks landete und schnitt Cooler mit einem Schwerthieb, eine lange Schnittwunde auf dessen violett-weißen Rücken entstand.

Im Areal des Universums 8 machte sich Freezer über die Schwierigkeiten seines Bruder lustig. Er dachte: "Das tut ihm nur gut, eine Lektion in Sachen Demut... Warte Mal... wo ist dieser blonde Typ verschwunden?!" Auch Freezer hatte ihn aus den Augen verloren... er hatte damit dasselbe Problem wie Cooler. Er versuchte einem Angriff des Saiyajins zuvor zu kommen und drehte sich um, um mit einem Bein zuzuschlagen, aber er hatte versagt. Trunks war zwar hinter ihm, parierte aber den Kick mit Leichtigkeit.

"Ich zeige dir mal, wie es ist.. dem Stärksten und dem Schnellsten gegenüber zu stehen...", fügte Trunks mit Ruhe hinzu.

Wieder verschwand er, Trunks war in den nächsten zwanzig Sekunden für Cooler praktisch unsichtbar. Cooler musste einen Treffer nach dem anderen einstecken, sowohl durch Fäuste, Füße, oder dem Schwert.... Trunks schonte ihn nicht. Zum Glück für Cooler waren die Verletzungen nur gering. Plötzlich verlor Cooler die Fassung und ließ seine Energie freien Lauf und konzentrierte sie in einer Schockwelle, die Trunks zurückdrängte. Endlich... war er frei sich zu fangen, Distanz zu gewinnen und die nächsten Schritte seines Gegners vorherzuahnen.

Im Areal vom Universum 8 hatte auch Freezer alle Zuversicht verloren. Er war wie betäubt davon, in welcher Verfassung sein Bruder nach dieser Sequenz von Angriffen war. Hinter ihm war sein Vater ebenso überrascht.

Cooler stand da, atemlos, schwitzend und... dabei zu verlieren.

"Ich bin noch nicht fertig", mahnte Trunks, der Cooler wirklich keine Pause gönnen wollte.

Trunks stürzte sich auf Cooler, mit dem Schwert voraus. Der trat zurück, doch die Klinge kratzte seine Brust an und schlug dann auf den Boden ein. Mit demselben Schwung bedachte Trunks Cooler mit einem brutalen Kick an dessen linken Brustkorb. Cooler fiel auf die Knie und Trunks traf ihn in den Rücken, damit wurde Cooler zwei-drei Meter nach vorne geschleudert. Seine Knie hinterließen eine Spur auf dem Boden... als bestünde er, obwohl sehr hart, nur aus Sand und Staub.

"Warte!", rief Cooler zwischen zweier hastiger Atemzüge. Er hob seine Hand hoch, als wollte er sagen "Stopp", während er seine andere Hand auf seine schmerzenden Rippen legte. Und der Schnitt auf seiner Brust blutete auch... "Das ist eine Schande!", fuhr er fort. "Du bist so ein Angeber, aber ich bin sicher, ohne deine Waffe bist du Nichts!"

Trunks lächelte, da jeder Beobachter sagen konnte, dass das Schwert definitiv nicht der Grund für diesen riesigen Vorsprung über den Gegner war. Anscheinend waren Bosheit und Dummheit in dieser Familie weit verbreitet...

"Ich habe es nur mitgenommen, um bei diesem Event etwas mehr Spaß zu haben...", meinte Trunks nach einigen Sekunden des Nachdenkens. Er stieß das Schwert tief in den Boden und schritt langsam nach vorne, immer noch als Super Saiyajin.

"Du bist ehrlich zu mir, dann... werde ich das auch sein...", auch Cooler stand auf und trat nach vorne. "...und werde dir meine wahre Macht zeigen!"

Finster grinsend ballte er seine Fäuste und sammelte seine Energien. Er wurde größer und seine Muskeln wuchsen. An seinen Beinen und Armen erschienen Auswüchse, und auf seiner Brust wuchs ein Panzer. Seine Schwanzspitze war nun von einer festen weißen Schicht umgeben, wie Knochen, aber viel widerstandsfähiger. Trunks bemerkte bei dieser Metamorphose noch andere Dinge...

"Seine Wunden sind verheilt... und er strahlt sehr viel mehr Energie aus..."

Hatte er denn nicht gehört, dass sich auch Freezer mehrere Male verwandeln konnte?

Cooler machte zwei Schritte nach vorne und war schon auf Angriffsdistanz. Er hob ein Bein hoch und traf Trunks' Kinn voll mit seinem Fuß. Trunks flog mehrere Meter nach hinten, nur um sich sofort zu fangen und auf den Füßen zu landen.

"Du bist amüsant", meinte er, während er sich mit dem Handrücken am Kinn rieb.

Cooler nahm davon keine Notiz und schoss mehrere Energiekugeln ab. Aber Trunks parierte sie alle und schleuderte sie alle hoch in die Luft. Alle Kugeln verschwanden im Himmel.

Cooler bemerkte etwas. Warum hatte er sie alle in den Äther geschickt, wenn er sie auch viel einfacher in alle anderen Richtungen schleudern gekonnt hätte? Er dachte: "Und wenn er vielleicht..?"

Er musste herausfinden, ob seine Theorie korrekt war... Besonders, wenn sie ihm einen großen Vorteil geben könnte.

Trunks sah, wie Cooler hochflog; als der Frostdämon direkt ober ihm war, schoss er eine Salve schlecht gezielter Energiestrahlen ab. Diesmal aber war nicht Trunks sein Ziel... eher alles außer ihm.

Und genau, wenn sein Gegner der gute Samariter war, für den ihn Cooler hielt, dann würde der Mann versuchen die Energiekugeln abzulenken, damit sie nicht das Publikum träfen, was für ihn ein großer Nachteil wäre.

Einige Strahlen landeten direkt neben Trunks, der jeden Angriff abblockte. Andere waren weiter entfernt und durchschlugen den Ring, um dann den Boden darunter zu treffen; oft landeten sie in den Arealen anderer Universen, wie auch im Universum 18, wo Pan einem der Strahlen nur ganz knapp ausweichen konnte.

Trunks aber tat gar nichts, um sie aufzuhalten. War seine Freundlichkeit doch nicht so ausgeprägt, oder ahnte er Coolers Falle?

Und wirklich wurde das Publikum fast getroffen. Die Attacken schlugen ein wie Bomben, aber es war eine Schutzbarriere aktiviert, der alle Angriffe mehrere Meter vor dem Publikum abblockte. Die ganzen Leute wurden von den Explosionen vor ihren Augen nur geblendet.

Trunks, der in der Luft schwebte, da der Ring unstabil geworden war, sah seine eigene Hypothese als bestätigt: das Publikum war gut geschützt. Die Varga hatten das auch eingeplant.

Cooler griff wieder an und versuchte es von hinten. Er hob seine Fäuste und vergeudete keine Zeit... aber der Halbsaiyajin war einfach zu schnell. Er drehte sich blitzschnell um und parierte Coolers Faust mit einem Block, packte das Handgelenk des Frostdämons, zog es kraftvoll zu sich hin, und bedachte ihn mit einer ordentlichen Kopfnuss. Cooler schien nach hinten zu fallen; Trunks packte seinen Schwanz und ließ ihn einige Male herumrotieren, um ihn dann direkt in den Ring zu schleudern. Er schlug dort mit Wucht in einer Staubwolke auf. Trunks wartete anschließend... und blickte zu seinem Vater im Universum 18.

Cooler holte sich langsam. Er krabbelte aus dem Staub heraus, als sein Kopf an etwas stieß... etwas Hartes. Er stand auf und fand sich vor dem Schwert seines Gegners wieder, dass immer noch im Boden steckte.

Als Trunks spürte, dass Vegeta vom Universum 18 seinen Blick abwendete, als würde er ihn ignorieren, bemerkte er, wie sein Gegner zurückkam und versuchte ihn mit seinem eigenen Schwert anzugreifen... Wieder drehte er sich schneller um, als es Cooler angenehm war und fing sein Schwert mit zwei Fingern ab... dieses Szenario weckte in ihm gute Erinnerungen.

"In eurer Familie ist diese schlechte Angewohnheit wohl Mode, was?"

"Ver... Verkauf mich nicht für dumm!!!", brüllte Cooler, als er einen Kick versuchte, während er das Schwert hielt.

Trunks kam ihm zuvor und schlug ihm mit einem Knie in den Bauch, Cooler schrie vor Schmerzen auf.

"Hast du jetzt all deine schmutzigen Trick versucht, oder? Du bist wie dein Vater."

Er bedachte Cooler mit noch einem kräftigen Schlag in die Magengegend. Der Frostdämon verlor fast das Bewusstsein, als Trunks ihn mehrmals traf und ihn ins Areal des Universums 8 schleuderte, direkt vor die Füße der erstarrten Freezer und Cold. Cooler war bereits bewusstlos, bevor er den Boden berührt hatte.

"Du bist es nicht mal wert noch einmal getötet zu werden", meinte Trunks, während er sein Schwert zurück in die Scheide steckte und sich zurück verwandelte. Er funkelte kurz die beiden anderen Familienmitglieder an. Er konnte sich die Reaktionen auf seine nächste Bemerkung schon vorstellen und grinste spöttisch...

"Oh, nebenbei... Ich bin ein Super Saiyajin! Man sieht sich!"

"Sieg für Trunks!", verkündete der Moderator, während König Cold und sein Sohn sich keinen Millimeter rührten.

Der... der Super Saiyajin?! Nein, ein Super Saiyajin!! Hieß das etwa, es gibt mehr als Einen?! Ihre Gedanken wurden von diesem Schock regelrecht durchschnitten. Das war unmöglich! Unmöglich!!

Blitzschnell musterte Freezer alle anderen Universen. Dass mehrere Super Saiyajins in einem einzigen Universum vorkommen könnten, war unmöglich, lächerlich! OH Gott! Im Universum 18 und 16... gab es auch diesen Trunks... das waren schon drei! Und die anderen dort? Viel zu viele! Und die anderen? Universum 10... nicht unmöglich... Universum 13? Vegeta... der war vor einigen Stunden hergekommen und hatte sie verhöhnt, indem er verkündete, er sei ein Super Saiyajin... Wollte er sie nur erschrecken oder hatte er... die Wahrheit gesagt?!

Freezer begann unmerklich zu zittern. Solche Angst hatte er schon sehr lange nicht mehr gespürt... Sein Vater versuchte ihn zu beruhigen.

"Du wirst in der nächsten Runde auf Nappa treffen. Wir wissen, dass es unmöglich ist, dass er ein Super Saiyajin ist."

"Ich werde mich von diesen dreckigen Affen nicht demütigen lassen!!", knurrte Freezer genervt zurück.

"Sobald der Ring und der Boden wieder hergestellt sind...", erklärte der Kommentator, als die Bruchstücke des Rings und der Mauern -offensichtlich aus demselben Material gefertigt- begannen sich einander zu nähern, um sich zu verschmelzen und wie durch Magie sich wieder herzustellen. "Universum 10- Vegeta, gegen Universum 18- Vegeta!"

"Ho! Ho ho!", begannen Son Goten und Trunks vom Universum 18 zu jubeln, die ewigen Teenager im Geiste.

"Keine Zeit vegetativ zu sein!", fügte Son Goten hinzu, ganz zum Vergnügen seines Freundes.

"He Vegeta, du bist auch dran!", lachte Son Goku froh. "He, wartet mal, wo ist Vegeta denn?"

In der Tat, Vegeta befand sich nicht mehr im Areal von Universum 18...

Dein Kommentar zu dieser Seite:

Kommentare werden geladen...
[de]
EnglishFrançais日本語中文EspañolItalianoPortuguêsDeutschPolskiNederlandsTurcPortuguês Brasileiro
MagyarGalegoCatalàNorskРусскийRomâniaCroatianEuskeraLietuviškaiKoreanБългарскиעִבְרִית
SvenskaΕλληνικάSuomeksiEspañol Latinoاللغة العربيةFilipinoLatineDanskCorsu