DB Multiverse

News Den Comic lesen Minicomic Fanarts Die Autoren FAQ RSS Bonus Ereignisse Werbung Partnerseiten Hilfe Turnier Hilfe Universen
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Dragon Ball Multiverse, die Fanfiction

Geschrieben von Loïc Solaris

Übersetzt von BK-81

Entdeckt die Geschichte von DBM mit mehr Details! Die Textversion wurde verifiziert und stellt echte Zusatzinformationen vor, die nicht im Comic zu lesen sind, und ist damit eine Erweiterung des Doujinshi!

Intro

Teil 0 :0
Teil 1 :12345

Round 1-1

Teil 2 :678910
Teil 3 :1112131415
Teil 4 :1617181920
Teil 5 :2122232425
Teil 6 :2627282930

Lunch

Teil 7 :3132333435

Round 1-2

Teil 8 :3637383940
Teil 9 :4142434445
Teil 10 :4647484950
Teil 11 :5152535455
Teil 12 :5657585960
Teil 13 :6162636465
Teil 14 :6667686970

Night 1

Teil 15 :7172737475
Teil 16 :7677787980
Teil 17 :8182838485
Teil 18 :8687888990

Round 2-1

Teil 19 :9192939495
Teil 20 :96979899100

Round 2-2

Teil 21 :101102103104105
Teil 22 :106107108109110
Teil 23 :111112113114115

Night 2

Teil 24 :116117118
[Chapter Cover]
Teil 4, Kapitel 16.

TEIL 4: ZWEI UNIVERSEN VOM PECH VERFOLGT

Kapitel 16

"Okay! Mein Auftritt!"

Rikoom lächelte, sein Gegner war ein Namekianer. Das sollte doch einfach werden. Immerhin hatte er mehr Glück als Jeeth vorhin. Und er würde niemals so unvorsichtig sein wie Baata; letzterer hatte sich gerade von seiner Niederlage erholt. Unter Schmerzen stand er auf, sein Bauch tat ihm höllisch weh. Ganz klar, der Kaohishin hatte ihn echt voll erwischt.

"Beeil dich schon und gewinne, Rikoom". befahl Freezer kalt.

"Okay, Meister!". antwortete er in Hab-Acht-Stellung. "Aber zuerst brauche ich einen der modifizierten Scouter."

Rikoom und Freezer drehten sich um und blickten in ein seltsam verzerrtes Gesicht mit pickelbewährter violetter Haut.

"Kiwi, wo ist er?". fragte Freezer voller Ungeduld.

"Naja, wir sind auf ein Problem gestoßen, Lord Freezer. Es hat sich herausgestellt, dass die vielen Leute hier die Scouter unstabil machen und sie zum Explodieren bringen. Das Einzige, was wir tun konnten war es, den Anwendungsbereich der Geräte um 10 Einheiten herabzusetzen...."

"Zehn Einheiten sind kein Problem". meinte Freezer mit verschränkten Armen. "Mach schon und gib Rikoom einen davon."

Letzterer streckte seine Hand aus und wartete auf die Überreichung des Scouters; ein klares Anzeichen, dass Kiwi für ihn nur ein Sklave zu Diensten war.

"Das ist aber... der Einzige, den wir modifiziert haben...". erklärte Kiwi zögerlich.

Freezer wollte schon reklamieren, da mischte sich Rikoom ein. "Oh, schon okay. Ich nehme den von Baata."

Er schritt zu seinem Kameraden, seine Füße machten leise Geräusche, als sie bei jedem Schritt in den Boden stampften. Er griff sich rasch Baatas Scouter und veränderte den Apparat, um es seinem linken Auge anzupassen.

Er blickte zu Jeeth und Baata und meinte: "Ihr habt nur verloren, weil ihr nicht eure Tanzchoreographie gemacht habt! Bereit? Los!"

Rikoom!!!" brüllte Freezer. "Hör mit diesem Blödsinn auf und geh kämpfen, bevor du noch disqualifizierst wirst!!"

Das Mitglied der Ginyu- Spezialeinheit blinzelte nicht einmal mit den Augen, er stritt auch nicht und flog direkt in den Ring... Währenddessen vollführten Jeeth und Baata ihr seltsames Getanze. Als er im Ring landete, hatte sein Gegner schon seine Kampfposition eingenommen.

 

Einer der Moderatoren verkündete den Beginn des Kampfes. Rikooms Pose wurde etwas steif... dann begann er plötzlich mit seinen Armen seltsame Bewegungen zu machen und rief aus: "SPEZIALEINHEIT... GINYU-KOMMANDO!!"

Dann vollführte er noch einige lächerliche Beinbewegungen. Am Ende stand er auf einem Bein, Nail zugewandt, der gerade etwas peinlich berührt war, dass er vor ihm solch lächerliche Posen erleben musste. Dann brüllte er seinen Namen: "RIKOOM!!!"

Kaum war er mit dem Ausruf fertig schoss er schon blitzschnell auf Nail zu, dabei brüllte er vollkommen ohne jegliche Ernsthaftigkeit... für Rikoom war dieser Kampf kaum mehr als eine Formalität.

Nail schaffte es gerade noch Rikooms Offensive auszuweichen, indem er nach rechts abtauchte. Er nutzte den kurzen Verlust des Gleichgewichts seines Gegners, um ihn mit einem Aufwärtskick anzugreifen. Doch Rikoom hatte sehr gute Reflexe und wich dem Schlag aus, indem er sich fast rückwärts fallen ließ.

Der Namekianer reagierte sofort, drehte sich kurz und schickte einen anderen Kick hinterher, diesmal einen horizontalen; aber sein Gegner fand sich dabei fast auf allen Vieren wieder und das erlaubte ihm diesen Angriff auszuweichen.

Als er bemerkte, dass so sein Rücken gegen einen Angriff ungedeckt war, drehte sich der Namekianer um und sprang vorwärts, um die Distanz zwischen den beiden zu minimieren. Plötzlich sprangen beide aufeinander zu und schlugen in einem durchgehenden Schlagabtausch in Hochgeschwindigkeit aufeinander ein. Für etwa zwanzig Sekunden schaffte es keiner der beiden Kämpfer die Oberhand zu gewinnen, bis Rikoom losbrüllte "Rikoom Kick!!" und mit einer unglaublich effektiven Position und Bewegung zuschlug. Nail wurde am Kinn getroffen und in die Luft geschleudert, dann schlug er mehrere Meter entfernt er heftig auf den Boden auf.

Im Areal vom Universum 13 beobachtete ein glatzköpfiger Saiyajin aus aufmerksam diesen Kampf. In Bereits zu Beginn des Kampfes hatte er verlauten lassen, er hoffe, der Riese würden den Kampf verlieren. Dann aber grinste er, als Nail von Rikooms Kick niedergestreckt wurde.

Vegeta wandte seinen Kopf seinem engen Freund zu und meinte schelmisch: "Anscheinend ist Rikoom stärker als dieser Namekianer."

"Naja, wenn das stimmt ist dieser Nail viel schwächer als der Karakagoto- Typ vorhin", antwortete Nappa einfach.

"Auch wenn ihr zufällig beide in der ersten Runde gegen einen Namekianer gekämpft habt...", warf Radditz ein. "...ist es schade, denn es ihr werde innerhalb des Turniers nicht aufeinandertreffen. Wir würden endlich sehen, wer von euch beiden der Stärkere ist und vielleicht hättest du ihm den Arsch versohlt, wie er es damals getan hat."

Nappa und Vegeta sahen Radditz an. "Ja... damals..."

"He, schaut besser zu. Der Namekianer steht schon wieder!", erklärte Kakaroth seinen abgelenkten Kameraden, die dann wieder den Ring beobachteten.

 

"Willst du noch mehr?", fragte Rikoom etwas sarkastisch, als eine weiße Aura begann den Namekianer zu umgeben, als er wieder auf den Beinen stand.

Einige Sekunden vergingen, ohne dass sich einer der beiden Kämpfer bewegte. Dann brüllte Nail plötzlich los, ballte seine Fäuste und enthüllt seine wahre Kraft. Seine Aura bewegte sich wie eine wütende Flamme.

Der Scouter des Ginyu-Kommandos piepste laut auf. Er las dort die Nummer 58.000 ab, dann stieg sie noch leicht an. Sein Limit musste sicherlich bei etwa 60.000 liegen.

Rikoom hatte keine Zeit das zu kommentieren, denn der Namekianer stürzte sich schon auf ihn; dort, wo er eine Sekunde zuvor gestanden war, schlug er einen kleinen Krater in den Boden. Endlich landete Nail seinen ersten Treffer. Seine Faust durchschlug die Rüstung und trafen Rikooms Bauch, dem stockte kurz der Atem. Nail ließ einen zweiten Faustschlag zum Gesicht folgen, der ließ den Gegner torkeln. Der Scouter fiel zu Boden und wurde von Nail zerquetscht, beinahe unabsichtlich. Der Namekianer deckte Rikoom weiter mit Faustschlägen ein und es schien, dass der in Schwierigkeiten steckte. Er wurde mehr und mehr zurückgedrängt.

Und dann endlich griff Nail mit voller Wucht seiner Linken an und schlug damit seinen Gegner zu Boden. Er streckte seinen rechten Arm aus- die Hand offen, seine drei Finger zusammengelegt- und ließ seine Aura wieder aufflammen. Wieder mit einem lauten Schrei erfasste Rikoom eine Energiewelle, gerade als er dabei war sich zu erholen. Die nachfolgende Explosion war sehr heftig.

Als sich der Staub begann zu legen und Nail wieder zu Atem gekommen war, grinste Nappa breit... was aber sofort wieder verblich, als Vegeta meinte: "Nicht stark genug." Und wirklich, als der Staub verflogen war, erblickte jeder einen ziemlich mitgenommenen und leicht angekokelten Rikoom, er stand aber, während seine Rüstung ihm vom Körper fiel. Er lächelte, während er sich den Staub von seiner Brust klopfte.

Sein Kommentar lautete nur: "Nicht schlecht... das war gar nicht so übel... Jetzt bin ich dran!"

Er sperrte seinen blutigen Mund auf und ließ darin ein Licht erscheinen. Dann rief er den Namen seiner Technik, die Rikoom Eraser Kanone. Ein mächtiger Energiestrahl kollidierte mit Nail, der nicht einmal trotz eines hochgehobenen Arms dieser Kraft wiederstehen konnte.

Wieder erhoben sich Rauch und Staub in die Luft und in der Flugbahn erschienen Krater. Auf dem Boden lag der rauchende Körper des Namekainers. Er versuchte aufzustehen und stützte sich dabei auf seinen rechten Arm, da er dabei seinen linken Arm samt einem Teil seines Brustkorbes verloren hatte.

Rikoom trat laut lachend auf ihn zu. Dann packte er den dem Tode nahen Namekianer an seinem verbliebenden Handgelenk und hob ihn hoch.

"Keine Widerstandskraft! Du bist auch nicht anders als die Namekianer, die ich zu Hause abgeschlachtet habe...", meinte er immer noch finster grinsend.

Diese Bild von Rikoom, wie er seine Überlegenheit zur Schau stellte, ging Nappa gewaltig auf die Nerven und rief eine Erinnerung mit seiner eigenen Erfahrung auf.

Zweiunddreißig Jahre zuvor...

Nach einer Diskussion mit ihrem Meister, Lord Freezer, verließen Vegeta, Nappa und Radditz die Kommandozentrale von Freezers Raumschiff. Während sie forsch die Halle herunterschritten, begannen sie zu diskutieren. "Wie zum Teufel kann er erwarten, dass wir in so kurzer Zeit Helior angreifen?! DREI TAGE??? Will er uns verarschen?", fragte sich Nappa laut, sichtlich ungehalten. Wir müssten unsere aktuelle Mission jetzt abbrechen!"

"Ja, er will uns lächerlich machen", nickte Vegeta ebenso unzufrieden.

"Wenn wir wenigstens noch einen Mann mehr hätten..." brummte der glatzköpfige Saiyajin.

"Wartet mal, vielleicht kann ich uns da behilflich sein", unterbrach sie Radditz hinter den beiden.

Die beiden Saiyajins stoppten und drehten sich um.

"Und wie willst du das anstellen?", wollte der Prinz der Saiyajins wissen, seine Arme über seiner weißen Rüstung verschränkt.

"Mein kleiner Bruder ist vielleicht noch am Leben. Er wurde auf einen weit entfernten Planeten geschickt, dessen Einwohner nicht sehr stark waren. Wenn wir ihn finden könnten..."

"Ich dachte, dein Bruder hatte nur zwei Kampfpunkte, als sie ihn fortgeschickt haben", meinte Nappa mit einem Hauch Sarkasmus. "Auch als Erwachsener wird er nicht sehr stark sein. Das hat keinen Sinn."

"Nappa hat recht", meinte Vegeta. " Aber... warum nicht? Schlimmstenfalls... Ja, vielleicht ist er doch hilfreich."

"Ich sollte so schnell wie möglich starten um nachzusehen, aber..."

"Mach dir keine Sorgen. Wir werden unsere aktuelle Mission binnen zwei Standardtagen abschließen und dann auf euch warten, um zusammen Helior anzugreifen. Geh schon, verschwende keine Zeit!"

Ohne ein weiteres Wort drehte sich Radditz um und lief zu seiner Raumkapsel, bereit, um seinen Bruder Kakaroth auf der Erde zu suchen.

 

Hinter Vegeta und Nappa tauchten zwei Personen auf.

Sie riefen all sogleich aus: “Aber Hallo, wenn das nicht unsere Freunde sind: die Saiyajins?"

Als sie sich umdrehten, fanden sich Nappa und Vegeta Aug in Aug mit zwei Mitgliedern des berühmten Ginyu-Sonderkommandos wieder. Rikoom, der hochgewachsene Mann mit den orange-roten Haaren, und Guldo eine grünhäutige Kreatur- gegen Rikoom geradezu zwergenhaft- mit den vier weit auseinander stehenden Augen...

"Was wollt ihr denn?" fragte Nappa Rikoom unfreundlich, als sie sich ihnen weiter näherten.

"Chill mal, wir wollen nur mit Freezer reden. Wir wollen uns selbst um Helior kümmern." erklärte Guldo.

"Dass ich nicht lache!", machte Vegeta finster lachend. "Ihr würdet das nie überleben!"

"Lach solange du noch kannst! Du bist nur sauer, dass du es nicht in das Legendäre Ginyu-Sonderkommando geschafft hast!"

"Red' keinen Stuss!!"

"Tsk, wie auch immer", unterbrach sie Nappa. "Lord Freezer hat UNS mit dieser Mission betraut."

Das traf Rikoom wie ein Donnerschlag. "WAS?! Unmöglich... Naja... wenigstens ist die Chance hoch, dass ihr alle krepiert, dann sind wir erlöst und können selbst ran!"

"Was hast du gesagt?!", entfuhr es einem aufgebrachten Nappa, der seine Fäuste ballte.

"Oh, jetzt pluster' dich mal nicht so auf, Kleiner. Spar dir deine Kraft auf, du wirst sie noch brauchen."

"Arschloch!", fauchte Nappa. "Denk' ja nicht ich bin dir unterlegen!"

Er warf sich auf Rikoom und holte mit einer Faust aus... doch der stoppte ihn mit einer Hand und packte ihn am Handgelenk. Schlimmer noch, er hob ihn hoch in die Luft. Da Rikoom größer war als Nappa, streckte er seinen Arm über seinen Kopf und zog ihn noch, sein Griff eisern wie einen Schraubstock um das Handgelenk des Saiyajins und laut lachend. Vegetas Stolz wurde auf eine harte Probe gestellt, als er Zeuge dieser Szene wurde, und Nappa biss die Zähne aufeinander, um nicht aufzuschreien. Fast hätte er den Boden berührt... Aber bevor der Prinz der Saiyajins eine Antwort geben konnte, schlug Nappa mit seiner intakten Hand zu, was Rikoom aber ebenso einfach parierte.

Plötzlich mischte sich hinter ihnen Freezer ein. "Das reicht."

Seine Stimme, so ruhig und kalt, war mehr als genug, um Beachtung zu fordern. Vegeta stand stramm und löste seine Fäuste und Rikoom ließ Nappa los, welcher auf die Knie fiel und dort seine schmerzende Hand rieb.

"Rikoom, Guldo, folgt mir auf der Stelle."

Freezer drehte sich schweigend um. Auch die Mitglieder des Ginyu-Sonderkommandos schritten von dannen, nicht aber ohne einen letzten, alles andere als freundlichen Blick zu den Saiyajins. Vegeta blickte zu seinem Partner, brummte etwas, und verließ ebenfalls den Ort. Nappa stand auf, dabei hielt er sich seine immer noch schmerzende Hand, und sah zurück. Seit diesem Moment hasste er Rikoom.

Rikoom schlug Nail, der dem Tode schon nahe schien, direkt ins Gesicht. Lachend schlug er ihm mit Wucht gegen den Kopf, den Bauch und den Rest seines Brustkastens. Diese Folter schien endlos, bis endlich der Rotschopf eine Pause einlegte, um sein Werk zu bewundern. Ein großer Fehler! Nail nutzte diese Gelegenheit, um zu Atem zu kommen. Sein Blick auf Rikoom gerichtet feuerte er daraus zwei gelb-violette Laserstrahlen ab, die es schafften den Gegner zu durchbohren.

Rikoom fiel auf die Knie, ließ die Hand des Namekianers los und hielt sich die beiden Wunden auf seinem Brustkorb. Er atmete schwer und mühsam.

Während er aufstand, erlaubte Nail sich Rikoom zu belehren: "Du hättest besser aufpassen sollen." Der Angesprochene sah ihn an und versuchte den Schmerz auszuhalten. Er war erstaunt, als Nail gerade binnen Sekunden seinen Körper regenerierte! Nail riss sich seine Jacke vom Körper und bedachte Rikoom mit einem Kick, dem der nicht ausweichen konnte.

Rikoom fiel zu Boden und bewegte sich nicht. Abeer seine Gedanken rasten wirr. Auch er erinnerte sich an seine Begegnung mit Nappa von vor über dreißig Jahren. Er war stärker als er. Immer schon gewesen. Und irgendwie trafen sie beide zufällig auf einen Namekianer aus demselben Universum, beide mit einer ähnlichen Kraft. Nappa hatte so einfach gewonnen... und er? Er war dabei zu verlieren... oder sogar zu sterben? Er hatte nicht Acht gegeben, begriff er plötzlich...

Und er hatte wohl den Tod verdient...

"Tod? Nein, ich werde nicht hier sterben! Nicht gegen diesen Grünling!! UNMÖGLICH!!"

Rikoom schien wieder ins Leben zurückzukehren. Er schrie auf, was Nail dazu brachte vor Furcht zusammenzuzucken und eine Verteidigungsposition einzunehmen. Aber obwohl er vor Wut raste und schrie, blieb Rikoom auf dem Boden liegen. Der Namekianer aber wollte seinen Sieg absichern... Er schritt zu ihm hin und trat mit einem Fuß sehr brutal auf den Bauch des am Boden liegenden Mannes, dabei zerschmetterte er auch einen Teil der Rüstung.

Diesmal sank Rikoom ins Reich der Ohnmacht, er atmete leise und ruhig. Der Moderator begann ihn anzuzählen. Nail seufzte vor Erleichterung auf, denn trotz seiner Fähigkeit der Regeneration war er nun am Ende seiner Kräfte.

"Und DREISSIG! Nail gewinnt diesen Kampf!“, verkündete der Moderator.

Seufzend ging Nail sofort in seinen Raum, um sich auszuruhen, wo ihm seine Freunde gratulierten. Noch im Ring waren die namekianischen Organisatoren damit beschäftigt Rikoom in sein Universum zu bringen, wo Freezer befahl ihn auf die Krankenstation zu bringen. Ihn begleitete der Rest des Ginyu-Sonderkommandos, alle mit besorgten Gesichtern.

Im Areal des Universums 18 sprachen drei Männer und ein Namekianer über den gerade zu Ende gegangenen Kampf.

"Schade, dass wir diesen Nail nicht auf Namek als Hilfe gegen das Kommando dabei hatten!", meinte Son Gohan, nachdem sie schon über die Kraft und de Techniken diskutiert hatten, die Rikoom so unvorsichtig machten. (Son Goku nutzte Rikooms Leichtfertigkeit, um Uub explizit zu zeigen, dass sie lebensgefährlich sein kann)

"Ich möchte eher wissen, was er getrieben hat, statt uns auf Namek zu helfen!", gab Vegeta zurück; er erinnerte sich, wie sie von Rikoom zerquetscht worden waren, bevor Son Goku endlich eintraf.

Hinter den Saiyajins zuckte Piccolo leicht zusammen. Hatte Vegeta etwa vergessen, dass Nail auch in ihm steckt? Warte mal. Wusste er das denn überhaupt? Der Namekianer war kurz davor zu erzählen, dass er auch gegen Freezer gekämpft hatte, um Zeit zu schinden... aber er überlegt es sich dann anders überlegt... schade...

Im Areal des Universums 8 brodelte Freezer innerlich, besonders als Cooler sich ihm näherte und ihm eine Hand auf die Schulter legte. Freezer war überrascht, dachte er kurz, sein Bruder wäre gekommen, um ihn aufzubauen. Pff, was für eine Illusion!

"Haha! Das Legendäre Ginyu-Sonder-Einsatz-Kommando ist viel zu stark!!! Die haben alle verloren, und so schnell dazu!"

"Cooler, hör auf, deinen Bruder zu ärgern", mischte sich König Cold ein, bevor der Streit noch eskalierte.

"Wir werden ja noch sehen, wie sich deine Leute schlagen", konterte Freezer, dabei blickte er zu Sauzer, der direkt hinter Cooler stand. "Und wir werden auch sehen, wie du dich selbst schlägst!"

"Mach dir keine Illusionen, ich..."

Er wurde von der Ankündigung des nächsten Kampfes unterbrochen... Trunks vom Universum 12 gegen... Cooler vom Universum 8!

Dein Kommentar zu dieser Seite:

Kommentare werden geladen...
[de]
EnglishFrançais日本語EspañolItaliano中文DeutschPortuguêsPolskiNederlandsTurc
Português BrasileiroMagyarGalegoRomâniaРусскийNorskCatalàLietuviškaiCroatianEuskeraSuomeksi
KoreanSvenskaБългарскиΕλληνικάעִבְרִיתEspañol Latinoاللغة العربيةFilipinoLatineDansk