DB Multiverse

News Den Comic lesen Minicomic Fanarts Die Autoren FAQ RSS Bonus Ereignisse Werbung Partnerseiten Hilfe Turnier Hilfe Universen
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Dragon Ball Multiverse, die Fanfiction

Geschrieben von Loïc Solaris & Arctika

Übersetzt von BK-81

Entdeckt die Geschichte von DBM mit mehr Details! Die Textversion wurde verifiziert und stellt echte Zusatzinformationen vor, die nicht im Comic zu lesen sind, und ist damit eine Erweiterung des Doujinshi!

Intro

Teil 0 :0
Teil 1 :12345

Round 1-1

Teil 2 :678910
Teil 3 :1112131415
Teil 4 :1617181920
Teil 5 :2122232425
Teil 6 :2627282930

Lunch

Teil 7 :3132333435

Round 1-2

Teil 8 :3637383940
Teil 9 :4142434445
Teil 10 :4647484950
Teil 11 :5152535455
Teil 12 :5657585960
Teil 13 :6162636465
Teil 14 :6667686970

Night 1

Teil 15 :7172737475
Teil 16 :7677787980
Teil 17 :8182838485
Teil 18 :8687888990

Round 2-1

Teil 19 :9192939495
Teil 20 :96979899100

Round 2-2

Teil 21 :101102103104105
Teil 22 :106107108109110
Teil 23 :111112113114115

Night 2

Teil 24 :116117118119120

Round 3

Teil 25 :121122123124125
Teil 26 :126127128129130
Teil 27 :131132133134135
Teil 28 :136137138139140
Teil 29 :141142143144145
Teil 30 :146147148149150
[Chapter Cover]
Teil 3, Kapitel 15.

TEIL DREI: UUB UND BUU GEBEN SICH DIE EHRE!

Kapitel 15

In einer der angebundenen Zimmer des Areals von Universum 4 wurde ein Krieger von den Explosionen geweckt und gähnte herzhaft. Er sprang wortwörtlich auf und kratzte sich an seiner Antenne auf dem Kopf, als ihn ein seltsames Gefühl erfüllte. Er spürte etwas sehr... Persönliches, nicht weit von ihm entfernt. Die pinkfarbige zweibeinige Kreatur machte drei Schritte vorwärts und blickte zum Ausgang... zum Ring, auf dem gerade der Kampf stattfand.

"Hmm... das ist es also...", meinte der große Krieger zu sich selbst.

Er streckte sich schnell und beschloss endlich seine Unterkunft in seinem Areal zu verlassen... und ging hinaus, um sich den Teilnehmern vom Universum 19 zu zeigen.

Nachdem er seinen Arm hochgehoben hatte, fühlte Uub einen plötzlichen Adrenalinschub. Der Schmerz verschwand und er fühlte keine Müdigkeit mehr. Aber er wusste, dass dies nur von kurzer Dauer sein würde. Er musste eine Möglichkeit der Heilung finden, bevor das Schlimmste eintrat.

Mit einem weiten Sprung landete er vor seinen Freunden vom Universum 18. "Schnell!! Könnt ihr das reparieren?"

Er hatte diese Frage insinktiv an seinen Meister Son Goku gerichtet. Der aber brachte aus Verwirrung nur ein "Ähm..." heraus.

"Du warst nicht umsichtig genug", meinte Vegeta knapp, seine Arme verschränkt und sein Kopf hoch erhoben; ihm umgab die Aura eines Königs, die er immer noch gerne zur Schau stellte.

"DAS HABE ICH NICHT GEFRAGT!!", entfuhr es dem jungen Mann in Panik.

Einige Sekunden lang hyperventilierte er sogar. Dann bemerkte er, wie sich einige Mitglieder vom Universum 19 begannen nervös zu werden. Einige waren ausgesprochen wütend... und der Grund dafür war er...

"Er hat Tidar umgebracht!!“, brüllte der Wütendste von ihnen plötzlich drauflos und war schon dabei über die niedrige Absperrungsmauer zu springen. Zwei, dann drei Kollegen mussten herbeieilen, um ihn zurückzuhalten. Mehr aus Neugierde als dem Wunsch folgend ihr Areal vor einer Invasion zu schützen, rannten auch Son Goten und Trunks herbei.

Trunks versuchte die aufgehitzten Gemüter zu beruhigen. "Stop, er wird doch am Ende des Turniers wiederbelebt. Macht ihr euch denn darüber keine Sorgen?"

"Habt ihr denn keine Senzu dabei??", bettelte Uub, fest entschlossen sein Problem mit der höchsten Priorität zu lösen: seinen Arm zu heilen!

"Ähm, naja, nein", schüttelte Son Goku den Kopf.

Uub senkte seinen Kopf. Ihm schoss es verzweifelt durch den Kopf: "Und was mache ich jetzt?!"

"Frag doch einen Namekianer", schlug dann Pan vor; ihr war die Idee gekommen, als sie bemerkte, dass Piccolo in ihr Areal zurückkehrte.

"Klasse Idee, Pan!"

Es stimmte, ihnen wurde jegliche medizinische Behandlung versprochen, welche sie innnerhalb der Grenzen des Turniers im Stande waren zu bieten. Aber konnte ein namekianischer Heiler wirklich einen ganzen Arm neu wachsen lassen oder ihn wieder anwachsen lassen? Der heutige Tag würde aber nicht der Tag werden, an dem unsere Helden die Antwort auf diese Frage erfahren würden. Bevor einer der Organisatoren kam, trat ein Anderer mit seinem Vorschlag vor...

"Ich kann deinen Arm heilen...", erklang eine seltsame Stimme hinter dem einarmigen Jungen. "Aber ich mache das nicht umsonst..."

Uub drehte sich um und stand nun Aug in Aug... Babidi gegenüber!

Der Magier schwebte über die niedrige Mauer, übertrat aber nicht die Grenze zwischem den Areal 18 und der Mitte der Arena. Er wurde von Majin Buu zu seiner Rechten und Dabra zu seiner Linken begleitet; Letzterer grinste träge. Von den Dreien war es der Dämon, der am Gefährlichsten schien; Babidi glich einer alten stumpfartigen Kreatur und Majin Buu war wie ein riesiges Süßigkeiten verschlingendes Baby. Ein Beispiel dafür wie die äußere Erscheinung täuschen kann.

"Ha! Du kannst es ja nicht mal selbst! Es wird dein Majin Buu für dich tun", gab Uub so ruhig es ging zurück, er verlor ja immer noch viel Blut. "Ich schäme mich, dass meine Kräfte von dir kommen!" brummte er am Schluss, dabei sah er zum pinken Dämon.

Einmal hatte Uub Son Goku wirklich danach gefragt, woher seine Kraft kam. Sein Meister erkläre ihm dann alles über Majin Buu und Babidi. Überhaut hatte Son Goku die Chance ergriffen, um Uub die GANZE Geschichte zu erzählen, von der Ankunft Raditz' zum Genozid von Freezer auf Namek über das legendäre Turnier von Cell bis heute.

"Dein hinterlistiger Vorschlag interessiert uns nicht", erklärte Piccolo, während er sich mit verschränkten Armen näherte, umgeben von einer bedrohlichen und doch vorsichtigen Aura.

"Pech, dann verblutest du eben", konterte Babidi dann grinsend und mit den Schultern zuckend. "Schade."

Plötzlich begann Uubs verletzter Arm in einem seltsamen schwachen Licht zu leuchten. Dann wuchs er mit einem unbeschreiblichen Geräusch wieder an Uubs Schulter an. Die Wunde verschwand binnen einer Sekunde und der Arm war wieder vollständig Teil des Körpers; sogar einige Teile der Kleidung, die zerfetzt war, war ersetzt worden.

Uubs Körper war wieder vollständig und aus dieser Qual befreit: seine Atmung beruhigte sich und seine Pulsrate fiel auf fast die Hälfte, als wäre er vollkommen entspannt, auch hörte das Schwitzen auf. All das überraschte Uub. Er sah zu Babidi... der ebenso überrascht zu sein schien wie er selbst.

Der Zauberer wandte seinen Kopf zu seinem Majin Buu und tadelte ihn: "Buu! Ich habe dich nicht befohlen ihn zu heilen!!"

Aber die dickliche Kratur verstand überhaupt nicht, was gerade passierte. Derjenige, der Uub geheilt hatte, stand aber ganze in ihrer Nähe. Steif dastehend, als hätte er einen Besenstiel verschluckt, die Arme so verschränkt wie Vegeta, seine Spitze seiner langen Antenne immer noch glühend. Pink, muskolös, mit Löchern an den Armen und am Kopf trug diese Kreatur einen seltamen Gesichtsausdruck zur Schau. Er schien zugleich freundlich und aggressiv zu sein, auf jeden Fall aber machte er den Eindruck, dass es nicht klug sei ihn zu ärgern, aber auch, dass es durchaus möglich war eine freundschaftliche Diskussion mit ihm zu beginnen. Dieser Effekt war auf Uub umso größer. Aus irgendwelchen Gründen fand der den Fremden viel freundlicher als jeder andere.

Auf telepatischem Weg bedankte Uub sich. "Ich danke dir vielmals!"

"Das ist doch... Buu!", entfuhr es Piccolo, beim Anblick der Kreatur, die einst die Erde zerstört hatte, brach er in Schweiß aus. Der Schweiß rann ihm in Bächen von der Stirn, als er sich erinnerte wie er vergeblich gegen Buu gekämpft hatte, als Gotenks' Fusion sich löste und bevor Son Gohan gekommen war!

"Das ist derselbe Buu, gegen den wir gekämpft haben...", meinte Son Goten, Trunks neben ihm nickte zustimmend.

"Nein, schaut auf seine Antenne", korrigierte ihn Son Gohan. "Dieser Buu scheint sehr viel stärker-..."

"Ich habe das nur getan, um Babidi zu ärgern", erklärte Buu endlich. Ihm ging es langsam auf die Nerven, dass die Leute alle möglichen Theorien über ihn aufstellten. "Oder vielleicht auch, weil in dir etwas von Buu ist", fuhr er fort, seinen Blick auf Uub geheftet. "Oder vielleicht die Tatsache, dass ich alle von euch absorbiert habe, und dass mich das euch nahestehen läss", schloss er und sah dabei jeden vom Universum 18 an.

"Mich auch?", fragte Son Goku, als hätte Buu ihn mit "alle" nicht mit eingeschlossen.

"Natürlich", erklärte Buu langsam und klar... dann folgte eine weitere Ausführung. "Alles, was in meinem Universum existierte und etwas Energie in sich trug, ist nun in mir."

Den Kriegern vom Universum 18 hatte es die Sprache verschlagen, ihr Blick fest auf die ehemals größte Bedrohung in ihrer Welt... Außerdem, wenn er wirklich jeden in seinem Universum absorbiert hatte, seine Kontrolle darüber war einfach phantastisch! Nicht einmal ein Tropfen Ki strahlte von ihm aus. "Deshalb haben wir ihn nicht kommen sehen..." , schloss Son Gohan.

Neben ihm war auch Babidi wie erstarrt. ER war hier! Vor seiner Nase! Es könnte ER sein! Der WAHRE Majin Buu, den er versucht hatte zu erwecken! Nicht dieser pinke Gummiball, mit dem er sich die letzten zwanzig Jahre lang gefoltert hatte! Um die Wahrheit zu sagen, Babidi hatte niemals die Schöpfung seines Vaters gesehen, bevor er ihn befreit hatte. Er hatte sich solche Mühe gegeben, um die nötige Energie zu beschaffen... alles, nur um ein übergewichtiges Kind zu finden!

"Majin Buu!", rief er euphorisch aus, seine Arme ausgestreckt und sein Mund sperrangelweit offen.

"Nein."

Er hatte nur eine einfache Antwort gegeben, doch seine Augen waren extram hart... der Blick war so furchteinflößend, dass Babdidi sofort mit seinem fröhlichen Tantrum aufhörte.

"Was meinst du denn mit "Nein"?", fragte er perplex.

"Ich bin nicht mehr Majin Buu. Ich bin einfach nur Buu." Mit einem teuflischen Grinsen zeigte er auf Babidids Truppe und fügte ruhig hinzu: "Ich möchte dich wissen lassen, dass ich euch in meinem Universum getötet habe. Und dich, Majin Buu, habe ich absorbiert.“

"W-Wie ist das möglich? Du hast deine Hand gegen deinen Meister erhoben?!"

Buu streckte seine Arme in Richtung Babidi aus und sie begannen zu leuchten. Er bereitete eine starke Energiekugel vor.

"Du bist nicht mein Meister. Du bist es nie gewesen...", erklärte er mit dunkler Stimme, während Babidi gerade die größe Furcht seines Lebens erfuhr.

Buu beendete den Streit, indem er seine Arme senkte. Dann drehte er sich ohne ein weiteres Wort um und marschierte zurück zu seinem Areal: Universum 4.

"Eine Sekunde mal!!", rief Son Goku aus, als würder mit einer x-beliebigen Person sprechen. "Ich möchte gerne wissen, ob du alles in deinem Universum absorbiert hast! Inklusive Häuser, Inseln, auch Planeten? Hast du die Sonnen in Süßigkeiten verwandelt?"

Buu fasste sich an die Stirn und brummte etwas zu sich selbst. Natürlich, wenn er mit Son Goku sprach, musste er alles etwas klarer ausdrücken... Er wandte sich noch einmal zur Gruppe um und erkannte alle seine Mitglieder... die kleine Videl hatte sich sehr verändert. Aus den beiden jungen Saiyajins sind Männer geworden, und... es gab einige neue Familienmitglieder.

"Ich habe all jene Personen absorbiert, deren Energie interessant für mich war. Solche mit Talent oder speziellen Fähigkeiten. Zu jener Zeit, wenn ich etwas mehr Hirn gehabt hätte als Mr. Candy-Brain hier, hätte ich auch Dabra absorbieren sollen anstatt ihn zu essen. Kurz gesagt, ich habe nicht ganze Planetenbevölkerungen absorbiert." Für Videl fügte er hinzu: "Ja, dein Vater ist immer noch am Leben." Aber er wusste, dass diese Aussage statt einer guten Nachricht ganz leicht als eine Beleidigung wegen mangelnder interesssanter Fähigkeiten verstanden werden könnte... Ihr eigener Vater war mit großer Sicherheit ebenfalls noch am Leben. Trotzdem zog er es vor jetzt nicht derüber zu sprechen, denn es könnte eine sehr lange Konversation werden, deren Details der jungen Frau kaum gefallen würden...

Unsere Gruppe von Kriegern hätte auch niemals gedacht, dass er selbst jeden Erdling mit einem Ki-Ball getötet hätte, so wie es ein verzweifelter Piccolo vorgeschlagen hatte. Buu war nicht mehr der psychopatische Mörder, der er damals war.

Der immer noch verschreckte Babidi sah noch einmal zu Uub und machte dann kehrt in Richtung seines Areals Nummer 11.

Das Universum 18 beobachtete sowohl Buu als auch Babidis Truppe, ohne ein Wort zu sagen.

Es war Uub, der diese Stille dann plötzlich und kurz unterbrach. "Ich... ich werde mich besser beim Universum 19 entschuldigen..."

 

Son Goku war etwas überrascht. Schweigend beobachtete er die Augen seines Schülers. Als sich Uub der Grenze zum Universum 19 näherte, näherten sich ihm zwei Männer, während ein Dritter den Mann zurückhielt, der sie vorhin angreifen wollte. Uub sprach mit ihnen fast eine Minute und entschuldigte sich ehrlich bei ihnen, sogar mit Verbeugung. Die beiden Krieger in Rüstung sahen sich kurz an, dann schloss einer die Augen und dachte kurz nach, um dann die Entschuldigung eher widerwillig anzunehmen.

Als Uub zurückkehrte, gratulierte Son Goku ihm dafür, dass er die Moral dieser Erfahrung gelernt hatte. Sich zu entschuldigen war ein großer Schritt für ihn gewesen. Und die Entschuldigung anzunehmen war für das Universum 19 ebenfalls großartig, wenn nicht noch mehr! Als Uub wieder an die Seite seines Lehrmeisters zurückgekehrt war, legte ihm der seine Hand auf die Schulter und lächelte, sein Schüler lächelte stolz zurück.

Uubs Lächeln aber verschwand und wandelte sich in leichte Verwunderung, als er in die entgegengesetzte Richtung zeigte. "Ist das nicht Vegetto? Sieht so aus, als wollte der auch mit dem Buu vom Universum 4 reden."

"Hmm... Du hast recht", bestätigte Son Goku. "Ich wüsste gerne, was er von ihm will."

Son Goten, der dabei stand, mischte sich ein: " Weißt du, er ist ja halb du. Dann müsstest du eher fragen: 'Was will ICH von ihm?'"

"Was!?" antwortete Son Gokus sofort.

"Idiot“, kam es von Trunks zurück. "Wenn er zur Hälfte er ist, dann müsste er sagen... ähm... 'Was will halb-ich von ihm?'..."

Vegeta schüttelte seinen Kopf. "Kindisch! Die ganze schöne Spannung geht so den Bach runter!"

"Wie auch immer, gut, dass wir Extra-Kleidung mitgebracht haben, richtig?", meinte Son Gohan zu Son Goku und Uub.

"Oh, ja! Geh und zieh' dich um, Uub", wies der Meister seinen Schüler an.

"Verstanden!", nickte Uub und lief in Richtung seines Zimmers.

Buu spürte Vegettos Annäherung. Er stand bewegungslos neben der Grenzmauer seines Areals und wartete darauf, dass der fusionierte Saiyajin herkam. Der Saiyajin grüßte ihn lächelnd mit einer Hand, während er herbeischritt, sprang über die kleine Mauer, um dann darauf Platz nehmen.

"Hallo!", grüßte er legèr. "Hab dich vorhin nicht hier gesehen."

"Ging mir genauso", log Buu. "Interessant..."

"Echt? Hab mir genau dasselbe gedacht. Ich denke mal, du hast den Teilnehmer vom Universum 20 bemerkt."

"Der Eiswürfel? Das interessiert dich wohl, warum?"

"Ich möchte mich mit ihm messen."

"Und?"

"Ich möchte, dass du mir hilfst."

"Vergiss es. Dieser Gegner gehört mir."

"Ach komm schon, gib ihn mir. Und ich verspreche dir, dass wir auch kämpfen werden."

"Wir können immer noch gegeneinander kämpfen, nachdem ICH ihn besiegt habe."

Eine Pause trat ein. Diese beiden Kämpfer suchten hier nach einer großen Herausforderung. Und sie waren bei einigen Punkten einer Meinung.

"Hör mal, ich hab schon gegen diesen Typ da gekämpft. Ich möchte ihn noch einmal herausfordern."

"Wenn du schon gegen ihn gekämpft hast, dann bin ich jetzt an der Reihe." gab Buu zurück und deutete mit einem Finger auf Vegetto.

"Wenn du gegen Broly kämpfst, dann weigere ich mich gegen dich zu kämpfen." machte Vegetto schmollend und verschränkte seine Arme.

"Du könntest vielleicht nicht die Wahl haben", konterte Buu, dem immer noch nicht die Argumente ausgegangen waren.

"Aha! Du gibst also zu, dass du durch Betrug gegen jeden kämpfen kannst, den du willst!"

"Stell' dich nicht blöd, ich weiß, dass du das schon wusstest."

"Hmm... du bist ganz schön auf Draht", grinste Vegetto.

"Ich bin kein Idiot. Nach alledem haben wir sehr viel gemeinsam. Es ist der Son Goku und Vegeta in mir. Der Teil von mir ist ganz aufgeregt über den Kampf gegen dich. Son Goku will gegen den Teil von Vegeta in dir kämpfen, und Vegeta gegen den Teil von Kakaroth in dir."

"Wenn ich nicht gegen Broly kämpfen kann, und ich gegen dich in den Ring muss... dann gebe ich auf."

"Das würdest du niemals."

"Offensichtlich kennst du mich nicht so gut wie du denkst. Vegetto ist viel mehr als nur Vegeta und Kakaroth zusammen", gab der Saiyajin zurück.

Vegetto stand auf, bereit zu gehen. Er machte zwei-drei Schritte und drehte den Kopf dann leicht zurück.

"Ich will in der ersten Runde gegen Broly kämpfen... das gibt dir noch genug Zeit darüber nachzudenken. Tschüss!"

Vegetto kehrte in sein Zimmer zurück und ließ Buu am selben Fleck zurück, um dort über seinen Vorschlag nachzudenken. Er lächelte, während ging. Er wusste, das Buu den Kampf so manipulieren konnte, um gegen seinen Wunschkandidaten zu kämpfen. Aber was der fusionierte Krieger wohl niemals erfahren würde, war es, dass Son Goku vom Universum 18 vor zehn Jahren haargenau dasselbe getan hatte, um in der ersten Runde des Tenkaichi Budokai gegen Uub kämpfen zu können.

In der Kommandozentrale waren die Varga und die Namekianer damit beschäftigt den Ring für den nächsten Kampf wieder herzurichten.

"Die Fusion des Ringes ist komplett", verkündete ein Varga, der an einem Terminal saß, der ein Bild vom Ring zeigte, der eine riesige Blase mit hellgrüner Flüssigkeit geworden war.

"Perfekt. Beginne mit der Verfestigung", befahl ein zweiter Varga neben ihm.

Die Daten wurden zu einem weiteren kleinen Bildschirm zu einem bläulichen Varga hochgespielt. Der Prozess verlief tadellos, in wenigen Minuten war die Verfestigung des Ringes fast vollendet.

"Der nächste Kampf wird sein: Nail vom Universum 10 gegen Rikoom vom Universum 8!", verkündete der Gastgeber, als der Ring komplett war.

"Ah. das wird ein interessanter Kampf", meinte Piccolo, der zum ersten Mal echtes Interesse an einem Kampf zeigte.

"Von außen her ein gutes Match, endlich ein sehr ausgeglichenes" dachte er, als sich beide Kämpfer bereit machten den Ring zu betreten.

Er starrte zum Universum 10, wo sich Nail gerade aufwärmte. Er streckte sich rasch unter den Anfeuerungsrufen seiner Freunde, inklusive Kargot, der seit einigen Minuten das Bewusstsein wiedererlangt hatte. Der warnte Nail vor Nappas Kraft und dass der auf diesen Rikoom aufpassen sollte. Obwohl diese Kämpfer nicht aus demselben Universum stammten, machte Nappas Kampfkraftlevel klar, dass sie gleich stark waren, wenn nicht stärker.

Nach einer kurzen Geste des Dankes zu seinem Freund flog Nail zum Ring für seinen eigenen Kampf...

Dein Kommentar zu dieser Seite:

Kommentare werden geladen...
[de]
EnglishFrançais日本語中文EspañolItalianoPortuguêsDeutschPolskiNederlandsTurcPortuguês Brasileiro
MagyarGalegoCatalàNorskРусскийRomâniaCroatianEuskeraLietuviškaiKoreanБългарскиעִבְרִית
SvenskaΕλληνικάSuomeksiEspañol Latinoاللغة العربيةFilipinoLatineDanskCorsu