DB Multiverse

News Den Comic lesen Minicomic Fanarts Die Autoren FAQ RSS Bonus Ereignisse Werbung Partnerseiten Hilfe Turnier Hilfe Universen
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               

Dragon Ball Multiverse, die Fanfiction

Geschrieben von Loïc Solaris & Arctika

Übersetzt von BK-81

Entdeckt die Geschichte von DBM mit mehr Details! Die Textversion wurde verifiziert und stellt echte Zusatzinformationen vor, die nicht im Comic zu lesen sind, und ist damit eine Erweiterung des Doujinshi!

Intro

Teil 0 :0
Teil 1 :12345

Round 1-1

Teil 2 :678910
Teil 3 :1112131415
Teil 4 :1617181920
Teil 5 :2122232425
Teil 6 :2627282930

Lunch

Teil 7 :3132333435

Round 1-2

Teil 8 :3637383940
Teil 9 :4142434445
Teil 10 :4647484950
Teil 11 :5152535455
Teil 12 :5657585960
Teil 13 :6162636465
Teil 14 :6667686970

Night 1

Teil 15 :7172737475
Teil 16 :7677787980
Teil 17 :8182838485
Teil 18 :8687888990

Round 2-1

Teil 19 :9192939495
Teil 20 :96979899100

Round 2-2

Teil 21 :101102103104105
Teil 22 :106107108109110
Teil 23 :111112113114115

Night 2

Teil 24 :116117118119120

Round 3

Teil 25 :121122123124125
Teil 26 :126127128129130
Teil 27 :131132133134135
Teil 28 :136137138139140
Teil 29 :141142143144145
Teil 30 :146147148149150
[Chapter Cover]
Teil 2, Kapitel 10.

TEIL 2 SO VIELE ALTE FEINDE HIER!

<>

Kapitel 10

"Mir ist so langweilig..."

Normalweise wusste Bra, wie man sich die Zeit vertreiben konnte. Sie hatte gedacht, zu so einem derartigen Event zu kommen wäre lustig gewesen... was für eine Fehleinschätzung. Die ersten paar Kämpfe waren langweilig gewesen wie sonst etwas. Dem stimmte das Publikum zu, von überall her konnte man die Buh-Rufe hören. Dass der nächste Kampf auch nicht gleich angekündigt wurde, machte die Lage auch nicht besser. Die Organisatoren musste wohl gerade miteinander diskutieren oder so... So in Gedanken verloren bemerkte Bra fast nicht Pan, die sie gerade aufmuntern wollte.

"Wenn dein Bruder oder dein Vater kämpfen, wird es für dich wohl interessanter werden, oder?"

"Weiß nicht", antwortete das Mädchen mit den lila Haaren nur knapp.

Bra war eigentlich nie eng mit Pan befreundet gewesen... in der Tat sahen sie sich nur selten; nur bei solchen Gelegenheiten wie hier oder bei Wiedersehensfeiern bei der Capsule Corporation... Bis zu einem gewissen Punkt in ihrem Leben hatten sie oft miteinander gespielt, aber bald schon sind ihre Interessen stark voneinander abgewichen: eine wollte kämpfen, die andere interessierte sich nur für Mode.

Das war auch der Grund, warum Bra Pans Verhalten und Gedankenweise immer für etwas unreif hielt. Sie war auch der Meinung, dass die Unterschiede in ihrem physischen Erscheinen Einfluss auf ihre Denkweisen hatte. Bra, die ja nur zwei Jahre älter war als Pan, war recht groß und gut gebaut. Pan aber hatte die Körpergröße eines höchstens zehnjährigen Mädchens (Bulma zur Folge…). Dazu kam noch, dass sie den Umstand nicht "so platt" zu sein als Entschuldigung nahm, denn "Kämpfen und Weiblichkeit sind nicht kompatibel". Und auch, wenn man ihre Mutter Videl so ansah...

,

"He, hörst du mir überhaupt zu?!"

"Ja, ja... ich höre zu, Pan" antwortete Bra. "War nur gerade in Gedanken verloren."

"Dann hast du mir also nicht zugehört!"

"Hmm..."

Bra stand auf. Diese langweilige Unterhaltung hatte vor mehr als zwanzig Minuten begonnen. Das war mehr als genug!

"Ich geh' mich etwas umsehen... kommst du mit?", bot Bra mehr aus Höflichkeit an als aus dem echtem Wunsch danach von Pan begleitet zu werden.

"Auf keinen Fall", antwortete das Mädchen, als sie von der Bank sprang. "Der Kampf könnte jeden Moment wieder anfangen. Ich geh' zu meiner Mama."

Es kam nur selten vor, dass Videl die Familie von Bulma besuchte oder auch nur mit ihnen sprach. Es schien eher so, als wären die beiden Mädchen dazu gezwungen worden miteinander zu reden, anstatt ein normales Gespräch zu führen. Man musste zugeben, dass Videl und ihre Tochter besser waren im Kämpfen als im Plaudern!

Zum Glück kehrte gerade Son Gohan mit seinem Bruder und seinem Vater zurück. Videl schritt zu ihrem Ehemann, der stehenblieb, um auf seine beiden anderen Familienmitglieder zu warten, um sich dann der Gruppe anzuschließen.

"Derselbe wie vor 30 Jahren...", schlussfolgerte Son Gohan. "Ich bin nicht mal sicher, ob ich jetzt schlauer bin als zuvor."

"Aber du bist stärker als er, stimmt‘s?", fragte Pan, die sich gerade ihren Eltern angeschlossen hatte.

"Natürlich, kein Grund zur Sorge", versicherte ihr Vater und legte ihr sanft die Hand auf ihren Kopf.

Nebenan wiederholte Son Goku gerade für Vegeta und Piccolo das Gespräch mit Cell Wort für Wort, während Son Goten zusammen mit Trunks die Arena verlassen hatte.

"Ich denke, er verarscht uns", meinte der Prinz der Saiyajins mit verschränkten Armen, als sein Rivale damit fertig war.

"Ganz sicher", nickte Piccolo. "Er ist ein Schlitzohr, vergesst das nicht. Alles, was er gesagt hatte, könnte eine blanke Lüge sein."

"Ich hätte wirklich gerne mehr über ihn erfahren", beschwerte sich Son Goku.

"Reicht dir die Anwesenheit von Broly denn nicht aus?!", bemerkte der Namekianer, seine Arme ebenfalls verschränkt.

"Vielleicht bleibt er einfach eingefroren...", meinte Vegeta schulterzuckend, er glaube das aber selbst kaum.

"Wo wir gerade von ihm reden...", meinte Piccolo, der den Einwurf seines ehemaligen Feindes somit ignorierte: "Ich möchte über ihn mit den Organisatoren sprechen. Er beunruhigt mich..."

"Und du denkst, du könntest etwas ausrichten? DU?!", machte Vegeta überrascht, in seiner Stimme schwang Unglauben mit.

"Wir werden sehen."

Ohne ein weiteres Wort flog Piccolo hinüber zum Areal von Universum 20, wo seinige Varga und Namekianer damit beschäftigt waren sich um den Eisblock zu kümmern, in dem Broly eingeschlossen war.

Son Gohan trat an seinem Vater und Vegeta heran, als Pan und Videl miteinander sprachen (Pan erklärte ihr gerade wie sie ihren ersten Kampf gewinnen würde.)

"Wo ist Piccolo?", wollte Son Gokus ältester Sohn wissen.

"Er spricht mit den Varga über Broly", gab sein Vater knapp Auskunft.

"Oh... Was denkt ihr denn überhaupt von diesen Varga?", fragte Son Gohan weiter.

"Ich vertraue ihnen immer noch nicht", meine Vegeta schnell.

"Ich selber mag sie", war Son Gokus Antwort. "Derentwegen können wir bei diesem großartigen Turnier teilnehmen!"

"Ich mag aber die Vorstellung nicht, das sie so viele Monster zusammengesucht haben", meinte Son Gohan ernster, und teilte somit einmal Vegetas Meinung. "Damit hatten die Varga definitiv eine schlechte Idee."

"Du bist viel zu paranoid, Gohan", lachte sein Vater und zeigte mit dem Zeigefinger auf ihn. "Das ist untypisch für dich. Gibt es hier wirklich jemanden, der uns wirklich gefährlich werden könnte? Dieses Universum 16 sieht identisch aus mit Unserem... Sollte etwas passieren bin ich sicher, das Gute wird siegen."

"Das hoffe ich", seufzte Son Gohan und sah zu Pan.

Son Goku legte seine Hand auf die Schulter seines Sohnes. "Mach dir nicht solche Sorgen. Aber weißt du, wenn du so besorgt bist, könntest du ja immer noch mitmachen...", versuchte Son Goku seinen Sohn noch einmal zu überreden.

"Oh bitte, Papa, hör endlich damit auf!"

"Nur Spaß, nur Spaß!", lachte Son Goku und machte einige Schritte nach hinten. "He, wo ist denn Uub?"

Er suchte deinen Schüler mit den Augen und fand ihn, als er gerade am Areal des 15. Universums vorbeijoggte.

"Naja... wenigstens nimmt ER die Sache ernst", urteilte Son Goku.

"Überrascht dich das etwa?", fragte Son Gohan schnippisch. "Er ist immerhin dein Schüler."

"Dann muss ich wohl ein guter Lehrer sein!", witzelte Son Goku. "Hhm... Universum 15. Ist das nicht das Universum von diesem Typ "Izzallel" oder so?"

"Sein Name ist I'K'L, Kakaroth. I'K'L", korrigierte ihn Vegeta leicht genervt.

"Ach ja, stimmt", fuhr er dann fort. "Ein Neugeborener, der in einem Turnier mitkämpfen soll. Tsk." machte er sich lustig darüber, als er seinen Kopf zum Areal 15 wandte.

"Dieses Turnier wird immer seltsamer", meinte Son Gohan.

"Vielleicht ist er schon von Geburt an unglaublich stark!", hoffte Son Goku optimistisch.

"Hmph, unmöglich!", bremste ihn Vegeta. "Weißt du, sogar Broly hatte bei seiner Geburt nur 10.000 Punkte!"

"Oh", machte Son Goku, etwas enttäuscht von den Einwurf seines Rivalen. "Das hast du uns nie erzählt..."

"Willst du mit ihm reden? Ähm... Ihr? Es?", schlug Son Gohan vor.

"Kann wohl nicht schaden", meinte Son Goku.

"Also gut, dann gehe ich mal", kündigte Son Gohan an und drehte sich um, bereit loszugehen.

Während Son Gohan sein Areal verließ, konnte er noch hören, wie Son Goku und Vegeta darüber sprachen, was sie sich wünschen würden, wenn einer von ihnen das Turnier gewinnen sollte. Sehr gerne hätte der ihre Diskussion noch weiter verfolgt, aber Videl hielt ihn dadurch auf, dass er ihn fragte, wo er hinwollte.

"Ich möchte mit I'K'L reden. Ich meine I'K'L's Mutter."

"Kann ich mitkommen?"

"Natürlich."

Zusammen mit seiner Frau ging Son Gohan zur Grenzmauer ihres Areals, wo gerade Son Goten und Trunks standen und diskutierten; sie zeigten auf die verschiedenen Universen und tauschten sich ihre Meinungen darüber aus.

"Das macht ihr denn so?", fragte Son Gohan als er über die niedrige Mauer sprang.

"Wir geben Prognosen ab", antwortete sein Bruder. "Versuchen die Kämpfer einzuordnen."

Son Gohan war überrascht, dass Son Goten wusste, was "Prognose abgeben" überhaupt bedeutete. "Und was ist eure aktuelle Schlussfolgerung?", fragte er, während er Videl höflich über die Mauer half.

"Gotenks wird allen in den Arsch treten, was denkst du denn!!", riefen die beiden Kämpfer im Einklang.

"Und was würdet ihr euch dann also wünschen?", fragte diesmal Videl, während sie sich noch an der Hand ihres Ehemanns klammerte.

"Hmm. Das ist eine sehr gute Frage...", machte Trunks. "Son Goten, hast du eine Idee?"

"Nicht wirklich...", meinte sein Freund schulterzuckend. "Ich habe bisher überhaupt nicht daran gedacht...!"

"Dann lassen wir euch mal in Ruhe überlegen!"

Son Gohan und Videl setzten ihre Wanderung fort und ließen Trunks und Son Goten in Gedanken zurück, ebenso wie Vegeta und Son Goku.

"Sollen wir unsere Rundschau fortsetzen?", fragte Son Gohans Frau.

"Ja natürlich."

Händchen haltend schritten Son Gohan und seine Ehefrau langsam in Richtung ihres Zieles. Sie diskutierten über jedes Universum, das sie auf ihrem Weg trafen, beginnend mit dem 19. Sie begegneten Uub vor dem Areal von Universum 2, wo noch alle Mitglieder abwesend waren. Uub grüßte sie ohne anzuhalten, das Paar zeigten ihm eine kleine Geste des Anfeuerns. Universum 3, 4, 5, 9 und 12 schienen viel zu leer...

Son Gohan sagte seine Meinung zu jedem Universum, das ihm bekannt vorkam. Als sie vor dem Universum 14 vorbeikamen trafen sie Bra, die wie immer gelangweilt dreinschaute und in der entgegengesetzten Richtung unterwegs war. Sie sprachen nicht viel miteinander, aber alle bemerkten das schüchterne Lächeln, das Uub Bra zuwarf, als er ihr beim Joggen begegnete.

Als Uub vorbeigelaufen war, bemerkte Videl ein Lächeln auf Bras Gesicht; ein Lächeln, das Bände sprach. Vegetas Tochter wandte ihren Blick ab und setzte ihre Reise fort. Als Videl und Son Gohan endlich das Areal 15 erreichten, fragte sie sich, ob nicht zwischen Bra und Uub etwas laufen könnte...

"Sie sind jung...", begann Son Gohan. "Bra ist recht süß, mich würde das nicht überraschen."

"Aber Bra interessiert sich nur für Mode... und Uub für das Kämpfen."

"Vielleicht gefallen ihr starke Kämpfer? Und ich denke sie wird schwerlich jemanden finden, der stärker ist als er."

Sie drückte die Hand ihres Mannes etwas fester und schmiegte sich an ihn. "Das erinnert mich... an eine Zeit vor zwanzig Jahren..."

Son Gohan und Videl stoppten direkt vor dem Areal von Universum 15. Während die Mutter von I'K'L sie misstrauisch beobachte, nahm Son Gohan Videl in seine Arme. Ihr Blicke trafen sich und es schien sie würden miteinander sprechen... Dann endlich berührten sich ihre Lippen für einen Kuss; und Kuss mit derselben feurigen Passion, die sich in den letzten zwanzig Jahren nicht verändert hatte. Nach einigen langen Momenten, in denen sie sich fühlten, als gäbe es im Universum nichts außer ihnen, fühlte sich Videl plötzlich peinlich berührt. "Sie starrt uns an..."

Die Lippen ihres Ehemanns ließen los, so dass er den Kopf wenden und selbst nachsehen konnte. Er sah wirklich die Frau vom Universum 15.

"Hallo!", machte Son Gohan und hob die Hand um sie zu grüßen.

Die Frau aber bewegte sich nicht und grüßte auch nicht, aber ihr Blick wurde immer härter.

"Wissen Sie wie man redet?", versuchte Son Gohan noch einmal eine Kommunikation aufzubauen.

"Natürlich weiß ich, wie man redet!!", schnappte die Frau unfreundlich und trocken.

Sie schien sehr unzufrieden. "Wäre mein I'K'L schon geboren...", fuhr sie fort. "... dann würdet ihr nicht mit mir sprechen wollen! Ihr hättet die Kraft meines Kindes erkannt und würdet vor Angst erzittern!!"

"Hm... Ein Baby kann doch nicht so stark sein", meinte Videl mit ihrem Hausverstand.

"Von einer so flachbrüstigen Ziege kann ich solchen Unsinn nicht tolerieren!!", giftete die Frau zurück.

"Ich, flachbrüstig?!", fuhr Videl wütend hoch, ihre Arme entlang des Köpers gestreckt, die Fäuste geballt und den Kopf leicht nach vorne gebeugt. "Immerhin hängt mir meine Brust nicht über den Bauch!!" schoss sie wieder zurück.

"Von wahrer Schönheit hast du keine Ahnung!!", war die einfache Antwort der Frau.

Videl versuchte schon in ihr Areal zu steigen, Son Gohan aber hielt sie rechtzeitig auf, indem er sie an der Schulter festhielt.

"Nein. Lass es sein, Videl."

"Aber Gohan!! Ich kann mir das doch nicht...!"

"Wen interessiert denn schon, was sie denkt?", schnitt ihr Son Gohan das Wort ab. "Es ist nur die Meinung einer einzelnen Person. Sie will nicht freundlich sein, und wir haben kein Recht uns neue Probleme mit den anderen Teilnehmern zu suchen... Vergiss es einfach und geh."

"Ja... du hast recht...", antwortete Videl und beruhigte sich langsam.

"Schade eigentlich... Und wieder ein Universum, von dem wir nichts erfahren haben...", seufzte Son Gohan nachdenklich, als die beiden schon fast auf Halbweg zurück zu ihrem Areal waren.

"Es tut mir leid, Son Gohan. Ich habe mich mitreißen lassen."

"Mach dir darüber keine Sorgen", antwortete Son Gohan. "Wenn du nicht Kontra gegeben hättest, dann hätte ich das sicherlich getan."

Videl wurde etwas rot. "Oh, Son Gohan..."

Sie kamen zugleich mit Uub an ihrem Areal an, der immer noch seine Aufwärmübungen machte. Son Gohan und Videl sahen, wie Son Goku und Vegeta sich gerade über den bestmöglichen Wunsch stritten.

"Ein riesiges Softeis!!", rief Son Goku aus.

"Ein Sportwagen!", gab Vegeta zurück, vor Anstrengung schwitzend.

"Uh... Mein Softeis ist kreativer als dein Auto. Ich habe gewonnen!", lachte Son Goku mit einem Hauch Triumph.

Vegeta knurrte leise. Auch wenn dieses Spiel so was von dumm war, er verlor dauernd. Von einem gewissen Gesichtspunkt aus passte es ihm eigentlich... Es bewies, dass ihm das Verlieren nicht mehr so viel ausmachte wie seinem Rivalen.

"Über was streitet ihr gerade?", fragte Videl.

"Naja, wir haben darüber geredet, was wir uns wünschen sollten, und Vegeta hat gesagt, meine Idee war blöd. Ich habe nein gesagt, dass seine Idee blöder war, und habe ein neues Beispiel gemacht."

"Er hat mich provoziert", fuhr Vegeta fort. "Er hat gesagt, ich würde niemals einen dümmeren Wunsch finden als meinen. Aber nach einigem Nachdenken danke ich, ich habe etwas viel Dümmeres gefunden!"

"Verstehe...", machte Son Gohan verwirrt. "Aber ist das denn nicht etwas... kindisch?"

"Sag das nochmal!!", entfuhr es Vegeta, aber ohne echte Wut.

Plötzlich rief einer der Präsentatoren in seine vier Mikrofone, die er in seinen vier Händen hielt. Seine Stimme hallte laut durch das Stadion. "Ladies und Gentlemen! Das Turnier fährt nun fort!!! Wir rufen nun Majin Buu vom Universum 11 und Bujin vom Universum 6 in den Ring!!"

Dein Kommentar zu dieser Seite:

Kommentare werden geladen...
[de]
EnglishFrançais日本語中文EspañolItalianoPortuguêsDeutschPolskiNederlandsTurcPortuguês Brasileiro
MagyarGalegoCatalàNorskРусскийRomâniaCroatianEuskeraLietuviškaiKoreanБългарскиעִבְרִית
SvenskaΕλληνικάSuomeksiEspañol Latinoاللغة العربيةFilipinoLatineDanskCorsu